Martin Hikel, Bezirksbürgermeister von Neukölln, wird Vater. Sabine Gudath

Neuköllns Bürgermeister Martin Hikel (SPD) wird das Rathaus an der Karl-Marx-Straße voraussichtlich Mitte Juli verlassen. Das kündigte er am Mittwoch in der BVV an. Er tritt aber nicht zurück: Berlins bei weitem größter  (2,08 Meter) und jüngster (36) Bezirkschef geht in Elternzeit.

Der eine hüpft, weil er Vater wird, der andere, weil er auf Zeit Bezirkschef wird: Martin Hikel und Jochen Biedermann (l.) Sabine Gudath

Seine Frau soll das erste Kind des Ehepaars wahrscheinlich Mitte Juli zur Welt bringen. Es wird ein Sohn, verriet Hikel dem Berliner KURIER. Dann wird der frühere Mathematik-Lehrer Hikel eine etwa zweieinhalb Monate dauernde Auszeit nehmen. Am 1. Oktober wird er das Amt wieder antreten.

Stadtentwicklungs-Stadtrat Jochen Biedermann (Grüne) wird als Stellvertretender Bürgermeister die Aufgaben Hikels übernehmen.