Geschmacklose Szenen auf der Sonnenallee.  Foto: Twitter

Wieder hat es in Neukölln anti-französische Kundgebungen gegeben. Und wieder wurden dabei die Grenzen des guten Geschmacks überschritten.

Wie Videos, die im Internet kursieren, zeigen, wurde ein Mann, der eine Maske des französischen Präsidenten Emmanuel Macron trägt, an einem Strick von einem anderen Mann im weißen Gewand durch die Sonnenallee geführt, ausgepeitscht und symbolisch gedemütigt. 

Die Männer sprachen arabisch und wurden von rund 20 weiteren Personen begleitet.

In den vergangenen Tagen war es bereits zu geschmacklosen Demonstrationen gegen Macron in Neukölln gekommen.  

Ein Sprecher der Berliner Polizei sagte am Sonntagabend, dass die Polizei keine Kenntnis von dem Vorfall habe.

Der französische Staatschef Emmanuel Macron hatte nach der Enthauptung des Lehrers Samuel Paty durch einen Islamisten in Frankreich die Meinungsfreiheit und die Veröffentlichung auch religionskritischer Karikaturen verteidigt. Macron hatte bei einer Gedenkfeier zu Ehren von Paty gesagt, Frankreich werde nicht "auf Karikaturen und Zeichnungen verzichten, auch wenn andere sich davon zurückziehen".

Der Lehrer hatte im Unterricht Mohammed-Karikaturen als Beispiel für Meinungsfreiheit gezeigt. Macrons Äußerungen führten weltweit zu Protesten von Muslimen.