Wie schwer wird die Berliner der Monster-Orkan treffen? Foto: dpa/Britta Pedersen

Das Wetter-Jahr 2021 ist schon jetzt eine Zeit der Extreme – erst überraschte uns der Bibber-Winter, dann schaltete der Frühling seinen Turbo an. Und nun gibt es plötzlich eine Orkanwarnung! Wetter-Experten prognostizieren, dass in der kommenden Woche ein schwerer Sturm über Deutschland fegen wird. Wie schwer wird er das Land treffen? Neue Wind-Prognosen geben Aufschluss.

Am Montag können die Straßen auch in Berlin glatt werden

Es ist die Ruhe vor dem Sturm: Am Wochenende können wir uns noch über den Frühling freuen. „Hoch Kesja sorgt am Wochenende für trockenes und sonniges Wetter“, erklärt Wetter-Experte Dominik Jung von wetter.net in einem Video auf Youtube. Nur im Nordwesten des Landes könne es auch dichte Wolkenfelder geben, sonst könne sich die Sonne aber überall durchsetzen.

JETZT BRANDAKTUELL! Neue Prognosen: Mega-Orkan könnte Auftakt einer Sturm-Serie sein! Das droht uns kommende Woche >>

Am Sonntag und am Montag wird es aber zugleich klirrend kalt, vor allem in den Morgenstunden. Die Temperaturen liegen dann zwischen -2 und -5 Grad, am Montag null bis -4 Grad. Spannend dabei: Am Sonntagabend ziehen Regenwolken auf, die auch Berlin zum Wochenstart einen Winter-Gruß bescheren sollen. Jung: „Spannend ist die Lage über Berlin: Da gibt es Niederschläge, die fallen bei Temperaturen um null Grad teilweise als Schneeregen oder Schnee, hier müssen wir am Montagmorgen mit glatten Straßen rechnen.“

In diesem Youtube-Video erklärt Dominik Jung den Monster-Orkan.

Video: Youtube

Doch der neue Schnee wird nicht die spannendste Wetter-Entwicklung der Woche sein. Ganz Deutschland blickt auf den Orkan, der über das Land fegen soll. Aufschluss über die Stärke geben Wind-Prognosen, etwa die vom Brocken im Harz. Momentan habe man hier Windböen von etwa 25 km/h, doch bald gibt der Wind laut Prognose auch hier Vollgas. „Am Mittwoch sind schon einzelne Böen von 150 km/h angekündigt, das wäre schon volle Orkanstärke“, sagt Jung. Auch im Flachland sprechen Prognosen von 100 Kilometern pro Stunde. „In Sachen Sturm ist da schon etwas im Busch.“

Lesen Sie dazu auch: Vorsicht, Monster-Orkan! Experten warnen: Mega-Sturm zieht über Deutschland auf >>

Grund sind gleich mehrere Tiefdruckgebiete, die Deutschland im Norden streifen, während im Süden noch ein Hochdruckgebiet unterwegs ist. Das sorgt für große Luftdruckunterschiede. „Richtig heftig wird es auf der Nordsee werden, dort kommt der Wind auf 130 bis 140 Kilometer pro Stunde.“ Aber auch auf dem Land können es bis zu 120 km/h werden. „Das ist dann schon ein recht schwerer Sturm“, sagt Jung.

Es wird also windig. Die gute Nachricht: Danach kehrt die Milde zurück, es wird wärmer, zum 20. Und 21. März nähern sich die Modellberechnungen wieder der 20-Grad-Marke. „Es wird langsam aber sicher wieder wärmer werden“, so der Wetter-Experte. „Aber es wird zeitweise auch ziemlich nass sein, denn mit dem Sturm kommt auch Niederschlag herangezogen.“