Der Sommer küsst auch Berlin, manch einer gönnt sich auf dem Wannsee eine Fahrt mit dem Segelboot - und womöglich kommt schon Mitte Juni eine Hitze-Welle. Fotos: dpa/Christoph Soeder, wetter.net

Am Sonntag haben auch die Berliner die Chance, einen herrlichen Sommertag zu genießen – beim Spaziergang, im Biergarten und in der Eisdiele. Die Temperaturen kratzen überall in Deutschland, aber vor allem im Osten an der 30-Grad-Marke. Nur ein kurzes Sommer-Intermezzo – oder kommt jetzt das dauerhafte Sommer-Glück? Meteorologe Dominik Jung von wetter.net verrät in seiner täglichen Prognose, wie die kommende Woche wird.

Wetter-Prognose: In Berlin soll am Montag die 30-Grad-Marke fallen

Schon am Montag starten wir deutschlandweit recht warm in den Tag: Schon in der Frühe gibt es in Berlin bis zu 17 Grad. „Also kein Wetter zum Frieren, es wird richtig mild.“ Auch über den Tag gibt es im Nordosten viel Sonnenschein, während es im Westen immer wieder zu Schauern und Gewittern mit Sturmböen, Starkregen, Hagel kommen kann. Keine Spur davon bei uns: In Berlin soll im Laufe des Tages die 30-Grad-Marke fallen!

Lesen Sie auch: Hätten Sie's gewusst? Diese Lebensmittel sollten Sie niemals einfrieren >>

In seinem aktuellen Wetterbericht erklärt Meteorologe Dominik Jung, wie es mit dem Wetter weitergeht.

Video: Youtube

Auch am Dienstag wird’s im Osten freundlich mit Temperaturen um die 29 Grad, nur vereinzelt könne es Schauer und Gewitter geben. Am Mittwoch werden es immerhin noch um die 25 Grad – laut Prognosen zieht da aber leider eine Regenfront vorbei. Im bundesweiten Vergleich gibt’s in der ersten Hälfte der Woche aber laut bisheriger Prognosen am wenigsten Niederschlag – einer Wohlfühl-Woche sollte also nichts im Weg stehen.

Lesen Sie jetzt die neuesten Prognosen: Wetter immer irrer! Krachende Sommer-Hitze, aber wir stecken in einer heftigen Gewitter-Schleife fest >>

Die Frage bleibt: Droht uns jetzt eine Hitzewelle? Noch vor Wochen berechneten die Wettermodelle, dass auch der Juni zu großen Teilen zu kalt werden könnte. Doch die neuen Prognosen sprechen eine andere Sprache: Jetzt ist Deutschland nicht mehr blau, sondern rot und orange gefärbt. Zur Monatsmitte könnte es demnach bis zu 12 Grad zu warm für die aktuelle Jahreszeit werden. „Das sieht nach Hitze aus, das müssen wir uns aber in den kommenden Tagen noch etwas genauer anschauen“, sagt Jung.