Auf der Museuminsel gab es einen Anschlag auf 70 Kunstwerke. Foto: imago images/Zöllner

Unbekannte haben auf der Museumsinsel laut Deutschlandfunk und der Zeitung Die Zeit am Tag der deutschen Einheit Dutzende Exponate beschädigt. Demnach wurden mindestens 70 Ausstellungsstücke „mit einer öligen Flüssigkeit bespritzt und sichtbar beschädigt“.

Betroffen sein sollen Kunstwerke und Antiken unter anderem von diesen Einrichtungen: dem Pergamonmuseum, dem Neuen Museum sowie der Alten Nationalgalerie. Täter oder mögliche Motive seien bisher nicht bekannt, die Öffentlichkeit bislang zudem nicht informiert worden. Die Polizei ermittele wegen Sachbeschädigung.

Der umstrittene Koch Attila Hildmann hatte den Recherchen nach bereits im August und September auf seinem Telegram-Kanal behauptet, das Pergamonmuseum sei das Zentrum einer „globalen Satanisten-Szene“ und von „Corona-Verbrechern“.