Der Ausflug einer Kajakfahrerin endete tragisch. Foto: Imago Images/Paul Marriott 

Eine gekenterte Kajakfahrerin ist auf dem Teltowkanal bei Klein Glienicke bei einem Rettungsversuch durch einen Sportbootfahrer schwer verletzt worden. Der 48-jährige Freizeitkapitän sei am Sonntag nach dem Kentern der 20-Jährigen seitlich an die Frau herangefahren, um sie an Bord zu nehmen, berichtete die Polizei am Montag. Die Frau habe sich daraufhin an der Seite des Bootes zur Bergungsplattform gehangelt.

Als sie diese erreicht habe, kuppelte der Bootsfahrer seine Maschine ein, um das Boot auf der Stelle zu halten, so die Polizei. Dabei geriet die 20-Jährige mit dem Bein in die Schraube des Motors. Nach ihrem Aufschrei habe der Sportbootfahrer die Maschine abgestellt. Ein Zeuge am Ufer sei ins Wasser gesprungen, habe die 20-Jährige aus dem Propeller befreit und an die alarmierten Rettungskräfte übergeben. Sie wurde mit schweren Schnittverletzungen und mehreren Knochenbrüchen ins Krankenhaus gebracht.

Der Bootsführer erhielt eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung.