Gestern begann der Prozess gegen Vasile B. (24). Pressefoto Wagner

Er war einer der Männer, die Ex-Pastor Reinhold Zuber (77) feige überfielen, nun gesteht Vasile B. (24)  und offenbart sogar einen vierten mutmaßlichen Komplizen. Der zweite Prozess um den Mord an dem Gottesmann, der für seine Nachbarn in Moabit die gute Seele im Kiez war – und der zuletzt ein schillerndes Leben zwischen Kunsthandel und Strichermilieu führte. Qualvoll starb er am 30. Juni 2020 in seiner Wohnung. Er wurde geschlagen, mit einem Handtuch geknebelt und mit einem Kissen erstickt. 

Als man seine Leiche einige Tage später fand, war die Wohnung durchwühlt. Zuber galt als „reicher Freier“. Von Raubmord geht die Anklage aus.

Lesen Sie: Horror-Crash am Schloss Köpenick: Bilder der Zerstörung und zwei Männer im Krankenhaus>>

Vasile B. war in einem ersten Prozess im Fall des Pastor-Mords von einem rumänischen Landsmann als Mittäter verpfiffen worden: Vandam G. behauptete, es habe mit Zuber einen Streit um sexuelle Handlungen gegeben. Vasile B. habe sich auf den Mann gestürzt. G. will wie versteinert danebengestanden haben.

Der Angeklagte verpfeift einen weiteren Täter

Der schwer belastete B. wurde im letzten November verhaftet. Er schoss jetzt gegen Vandam G.: „Der Geschädigte wollte keine sexuellen Handlungen von uns, die Angaben von Vandam G. sind falsch.“ Ausschließlich um Beute sei es gegangen – „es hieß, bei dem Mann sei viel Geld zu holen“.

Vasile B. sorgte für eine weitere Überraschung, als er nach seiner Festnahme offenbarte: Neben G. sei ihr Landsmann Marius C. (27) beteiligt gewesen.

„Ich wollte nicht, dass er stirbt, aber ich habe den Tod in der Situation in Kauf genommen.“

Sie hätten gedacht, Zuber sei nicht zu Hause. Als es anders kam, hätten sie ihn geschlagen. Er habe geschrien. Erst habe Marius C. ein Kissen auf das Gesicht gedrückt, dann er. B.: „Ich wollte nicht, dass er stirbt, aber ich habe den Tod in der Situation in Kauf genommen.“ Danach hätten sie die Wohnung nach Beute durchsucht – eine Stunde lang, ohne Erfolg.

Der erste Prozess zog sich über 37 Tage hin. Angeklagt: Vandam G. (22) und Cristian-Cosmin C. (25), der als Tipp-Geber gilt. C. soll als Stricher den Ex-Pastor ein Jahr vor der Tat kennengelernt haben. G. erhielt wegen Mordes acht Jahre Jugendhaft, Cristian-Cosmin C. dreieinhalb wegen Raubes. Doch rechtkräftig ist das Urteil noch nicht. Der Prozess gegen B. geht am 26. April weiter. KE.