TV-Moderatorin Vera Int-Veen (l.), Fernsehmoderatorin, nimmt einen Herren, der zum Impfen gegen das Coronavirus am Erika-Heß-Eisstadion ankommt, in Empfang. Foto: dpa/Kira Hofmann

Fernsehmoderatorin Vera Int-Veen (53) hilft regelmäßig in einem Berliner Impfzentrum aus. Sie nimmt dort zum Beispiel ältere Menschen in Empfang, die sich gegen das Coronavirus impfen lassen. Sie sei ehrenamtliche Helferin für den Arbeiter-Samariter-Bund, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag.

Jetzt auch lesen: Berliner fahren zum Impfen nach Sachsen-Anhalt >>>

Was ihr besonders nahe gehe: Wenn Pärchen aus dem Auto stiegen, die schon Jahrzehnte verheiratet seien. Die Impfung sei für die Menschen „ein Riesenschritt zurück ins Leben“. „Und das rührt mich total“, sagte die Moderatorin („Schwiegertochter gesucht“).

Int-Veen rief dazu auf, in der Pandemie durchzuhalten und sich für die Impfung zu entscheiden. „Leute, lasst euch impfen. Das ist ganz, ganz wichtig.“ Auch wenn man wisse, dass noch zu wenig Impfstoff da sei, es noch lange dauern werde und es bei allen an die Grenzen gehe: „Bitte haltet durch, bitte. Das schaffen wir.“