Polizisten retteten dieses kleine Kätzchen aus einem Parkhaus – doch es wollte sich zuerst nicht fangen lassen.
Polizisten retteten dieses kleine Kätzchen aus einem Parkhaus – doch es wollte sich zuerst nicht fangen lassen. Facebook/Polizei Berlin

Die Polizei hat nur mit Raubüberfällen, Diebstählen und anderen Straftaten zu tun? Wer das dachte, der hat sich gewaltig geirrt: Immer wieder berichten die Berliner Ordnungshüter in den sozialen Netzwerken auch von kleinen Geschichten aus ihrem Alltag. Erst Anfang Juli retteten mehrere Polizeibeamte etwa ein Kätzchen in Lichtenberg aus einer misslichen Lage … nun wartet das kleine „Bübchen“, wie es getauft wurde, auf ein neues Zuhause.

Lesen Sie dazu jetzt auch: Er galt seit 30 Jahren als ausgestorben! DIESES wunderschöne Tier ist jetzt endlich zurück in Berlin >>

„Bübchen“ ist ein Kater und brachte sich schon am 6. Juli in einer missliche Situation. „Heute wurden unsere Kollegen vom Abschnitt 31 in ein Einkaufscenter in Lichtenberg gerufen. Einsatzanlass war ein Tier in Notlage“, heißt es auf der Facebook-Seite der Polizei. „In einer Ecke des dortigen Parkhauses lag ein verletztes Kätzchen.“

Kleines Kätzchen im Tierheim Berlin: Bübchen wird aufgepäppelt

Doch aus dem kleinen Einsatz wurde ein Katz-und-Maus-Spiel! „Mit der Transportbox in der Hand versuchten unsere Kollegen, sich dem Fellknäuel vorsichtig zu nähern. Die Katze rannte daraufhin los und verschwand schließlich unter dem Einsatzwagen.“ Sie habe sich daraufhin in einem der Radkästen versteckt – und wollte sich von den Ordnungshütern nicht herausholen lassen.

Stattdessen kroch das Tier weiter, kletterte in den Motorraum des Autos. „Sie versteckte sich in der Unterbodenwanne. Versuche, sie herauszulocken, schlugen ebenfalls fehl. Letztendlich wurde ein Abschleppwagen organisiert, um den Einsatzwagen anzuheben und eventuell von unten an das Kätzchen zu gelangen.“ Denn: Hätte der Besitzer des Wagens später den Motor gestartet, hätte das das Todesurteil für das süße Tier sein können.

Lesen Sie auch: Der nächste Nazi-Skandal bei der Polizei: Rechtsextremer Chat bei SEK-Beamten in Münster aufgedeckt >>

Also wurde das Auto angehoben, der Unterboden abmontiert. „In diesem Moment setzte die Katze jedoch ihre Reise weiter fort und bewegte sich nach oben in eine Nische. Unser Kollege versuchte nun, nach ihr zu greifen - mit Erfolg.“ Das Kätzchen sei daraufhin ins Berliner Tierheim gebracht und dort weiter versorgt worden.

Lesen Sie auch: Freizeitpark-Drama: 14-Jährige stirbt bei Unfall auf Achterbahn, ein Wagen riss sich los >>

Von dort gibt es inzwischen sogar ein Update. „Vor ein paar Tagen berichtete die Polizei Berlin über die abenteuerliche Rettung dieses Mini-Tigers aus dem Innenleben ihres Einsatzwagens. Jetzt erholt sich Miez bei uns erstmal von den Strapazen. Und das ist auch dringend nötig: Im Gepäck hat der Kleine eine Fraktur und einen Bauch voller Würmer.“

Lesen Sie dazu jetzt auch: Wichtige Tipps für alle Tierhalter! So bringen Sie Hund, Katze und Kaninchen gut durch die Mega-Hitze >>

Der Kater sei etwa zwei Monate alt, die Tierschützer tauften ihn auf den Namen „Bübchen“. Nun werde er im Tierheim aufgepäppelt. „Und wer weiß: Vielleicht findet er ja dann auch Menschen irgendwann besser.“ Zur Vermittlung freigegeben ist das Tier aber selbstverständlich noch nicht – der Kater darf sich nun erst richtig ausruhen und erholen.