Ein Bauarbeiter geht über ein Gerüst an einer Brückenbaustelle. Berlins Bauarbeiter bekommen eine Corona-Prämie. dpa/Andreas Arnold

In Zeiten knapper Kassen und leerer werdender Portemonnaies klingt das wie Gold in den Ohren. Berlins Bauarbeiter bekommen noch mal eine Schippe oben drauf. 500 Euro Corona-Prämie gibt's. Und das betrifft nicht wenige: Das Bauhauptgewerbe in der Hauptstadt beschäftigt zurzeit 30.000 Menschen.

Sie haben in der gesamten Pandemie durchgeackert – und dürfen sich nun über eine Extra-Überweisung freuen: Berlins Bauarbeiter. Die Frauen und Männer bekommen in diesem Monat eine Corona-Prämie von 500 Euro. Die Sonderzahlung ist steuerfrei und kommt mit der Januar-Abrechnung aufs Konto. Die IG Bau Berlin hat darauf hingewiesen.

IG-Bau-Bezirksvorsitzender Christian Stephan rät allen Beschäftigten allerdings zum Lohn-Check. Anspruch hat, wer selbst in der Gewerkschaft ist und in einer Firma arbeitet, die einem Arbeitgeberverband angehört. Das Bauhauptgewerbe in der Hauptstadt beschäftigt aktuell rund 29.850 Menschen. Das geht aus Zahlen der Arbeitsagentur hervor.

Im April gibt es für Bauarbeiter dann noch mal ein Lohn-Plus von 2,2 Prozent

Die Corona-Prämie ist aber längst nicht alles: Im April gibt es in der Branche dann noch mal ein Lohn-Plus von 2,2 Prozent, betont Stephan. Bereits im vergangenen November waren die Einkommen im Zuge eines Tarifabschlusses gestiegen. Die Gründe hierfür sind klar: „Der Bau boomt – getrieben von einer ungebrochen hohen Nachfrage.

Lesen Sie auch: Drama in den Tiroler Alpen: Verschollener Berliner Autist drohte nachts zu erfrieren. Seine Rettung grenzt an ein Wunder!>>

Insbesondere die Wohnungsbau-Offensive der neuen Bundesregierung und anstehende Klima-Sanierungen werden auch in den nächsten Jahren für volle Auftragsbücher sorgen. Fachleute sollten sich deshalb nicht unter Wert verkaufen: „Entscheidend ist, dass der Tariflohn gezahlt wird“, so die Gewerkschaft.

Lesen Sie auch: ICE 3neo! Der neue Superzug der Deutschen Bahn: Wenn Sie diese acht Fakten kennen, können Sie mitreden. MITFAHREN sollen Sie natürlich auch>>