Die Rammstein-Gitarristen Paul Landers (links) und Richard Kruspe auf der Bühne. Hinten: Rammstein-Frontmann Till Lindemann. dpa/Christoph Soeder

Die Mitglieder von Rammstein sind dafür bekannt, dass Vorankündigungen keine große Rolle spielen – die Truppe um Frontmann Till Lindemann hält sich meist bedeckt, verrät niemals zu viel. Und so werden die Projekte der Gruppe meist zur Überraschung für die Fans. Bei einem Treffen mit Anhängern vor einem Konzert gab es jetzt aber eine Überraschung: Gitarrist Paul Landers verriet einem Fan, das bald ein neuer Song veröffentlicht werden soll – und dass ein weiteres Großprojekt geplant ist!

Lesen Sie auch: Filmaufnahmen bei Konzerten: DAS hält Christian „Flake“ Lorenz, der Keyboarder von Rammstein, von der Handy-Filmerei >>

Der Fan traf die Rocker beim Konzert in Berlin – bei einem „Meet and Greet“, das er zuvor gewonnen hatte. Wie es auf einer Rammstein-Fanseite auf Facebook heißt, habe er auch die Gelegenheit gehabt, dem Gitarristen Paul Landers ein paar Fragen zu stellen.

Lesen Sie auch: MIT VIDEO! Pyro-Panne bei Rammstein: Mitten im Konzert passiert bei Gitarrist Paul Landers DAS – und so reagiert Till Lindemann! >>

Eine drehte sich um den für viele Fans legendären Song „Ramm-4“, den die Band zwar schon bei Konzerten spielte, der offiziell aber bisher nicht veröffentlicht wurde. Auf die Bühne gebracht wurde er als Eröffnungs-Titel der Tour 2016/2017 – da machten die Rocker unter anderem in der Berliner Waldbühne Station.

Lesen Sie auch: Unkontrolliertes Händezittern: Fans in großer Sorge um Hollywood-Superstar Tom Hanks! >>

Besonderer Song von Rammstein: DAS macht „Ramm-4“ so speziell

Inszeniert wurde alles spektakulär: Lindemann als Zeremonienmeister, der seinen Zylinderhut in die Luft wirft, der im Flug explodiert. Das Besondere am Song: Er enthält neben dem Aufruf „Ja, Nein, Rammstein“ etliche Anspielungen auf Songtitel der Band. „Mein Herz brennt, Feuer frei / Asche zu Asche, Bestrafer sein / Liebe ist für alle da / Bück dich, Amerika“ heißt es unter anderem. Landers habe gesagt, dass das Lied eigentlich auf dem neuen Album „Zeit“ erscheinen sollte – aber am Ende kam es doch nicht dazu.

Lesen Sie auch: Das geniale Hitze-Rezept: Köstliches Zitronensorbet – so gelingt es ganz ohne Eismaschine! >>

Die Band Rammstein spielte auch im Berliner Olympiastadion. dpa/Jens Koch/Rammstein

Lesen Sie dazu jetzt auch: Rammstein, Pet Shop Boys und Cro: Wir müssen reden! So viele Konzertbesucher haben eine echte Macke – aber warum? >>

Allerdings soll das Lied bald offiziell erscheinen – im Rahmen einer Doku! „Paul sagte, dass es eine große Dokumentation über die Geschichte von Rammstein geben wird“, heißt es in der Rammstein-Fangruppe. Sie werde aus vier Teilen bestehen – und vermutlich bei Prime Video, dem Streaming-Dienst von Amazon, veröffentlicht. „Die Band plant, den Song im Kontext dieser Dokumentation zu veröffentlichen“ – das habe Gitarrist Paul Landers gesagt.

Rammstein geht nicht in Rocker-Rente – Gerüchte dementiert

Die aber wohl beste Neuigkeit: Laut Landers sei an den Abschiedsgerüchten, die vor allem durch den Song „Adieu“ befeuert wurden, nichts dran. „Rammstein hat nie über das Aufhören nachgedacht. Die Songs auf dem neuen Album basieren auf Erfahrungen und Verlusten, die die Bandmitglieder erleben mussten.“ Adieu sei kein Song, der auf das Ende der Band hindeutet. „Die Mitglieder haben noch immer viel Spaß mit Rammstein.“

Jetzt lesen: Sensation für Fans von Rammstein: Die Rocker touren durch Europa – und HIER können Sie die komplette Show sehen! >>