Moritz Radecke räumte beim „Quiz-Champion“ mit Johannes B. Kerner im ZDF ab. Foto: Sabine Gudath

Unzählige TV-Zuschauer klebten am Abend an den Mattscheiben, als im ZDF eine neue Episode der Show „Quiz-Champion“ mit Johannes B. Kerner ausgestrahlt wurde. Mehrere Kandidaten traten hier im Wissens-Kampf gegen Experten aus der Promi-Welt an – das Ziel: 100.000 Euro gewinnen. Unter ihnen ein Berliner: Moritz Radecke (28) beantwortete eine Frage nach der anderen. Und räumte tatsächlich den Hauptgewinn ab! KURIER sprach mit dem außergewöhnlichen Schlaukopf.

Einfach so in eine Quizshow gehen, gewinnen und am Ende 100.000 Euro auf dem Konto haben – das klingt nach einem echten Traum. Doch zugegeben: Ganz so einfach ist es nicht. Denn auf dem Weg zum Reichtum halfen dem Berliner auch seine Fernseh-Erfahrung – und eine jahrelange Quiz-Karriere. „Ich war schon als Kind ein sehr interessierter Mensch, hatte viele Gebiete, die mich begeisterten“, verriet Radecke dem KURIER. „Schon in meinem Zeugnis aus der ersten Klasse stand der Satz: Moritz ist ein sehr wissbegieriger Schüler.“

Erst Jahre später entdeckte „Quiz-Champion“ Moritz seine Leidenschaft

Doch erst Jahre später, 2014, sollte er seine Leidenschaft fürs Quizzen entdecken. „Ein Freund von mir fing nach dem Abi an, in einem Irish Pub zu jobben, in dem es auch ein Kneipenquiz gab. Er fragte, ob ich nicht mal mitmachen will.“ Schon nach dem ersten Quiz-Abend war bei Moritz das Feuer entfacht. Heute spielt er in mehreren Pubs mit – und moderiert die Fragerunden teilweise auch selbst, entwickelt also knifflige Aufgaben, die die Gäste dann beantworten müssen.

Tapfer kämpfte sich der Berliner Schlaukopf beim „Quiz-Champion“ von Frage zu Frage. Foto: ZDF

Gut daran: „Man ist gezwungen, sich mit vielen Themengebieten auseinanderzusetzen, mit denen man sich nicht gut auskennt“, sagt Moritz. Er wisse viel über Sport, Politik und Geografie, wenig über Klatsch. „Aber dadurch, dass ich auch Fragen aus diesen Bereichen vorbereiten muss, lerne ich viel dazu.“ Wenn er Wissen anhäuft, dann eher durch Zufall. „Andere lernen Listen auswendig, die längsten Flüsse oder die höchsten Berge. Ich gehe mit offenen Augen durch die Welt und durch Berlin, lese viel Zeitung, sauge die Dinge auf.“

Lesen Sie dazu auch: Quiz-Champion Sebastian Klussmann: Können Sie seine kniffligen Fragen knacken? >>

Das Wissen half ihm in der ZDF-Show, für die er sich schon Ende 2019 beworben hatte, weiter. Außerdem die TV-Erfahrung: Moritz war unter anderem schon einmal als Ratefuchs bei „Gefragt – Gejagt“. „Ich wusste schon, wie ein Fernsehstudio von innen aussieht, das hat mir die Nervosität genommen. Die Freude, dass ich an die Reihe kam, überwog.“ Seine Freundin Sophie fieberte im Publikum mit. Er kämpfte gegen Promis wie Wigald Boning und Bastian Pastewka, am Ende gab’s Konfetti-Regen und 100.000 Euro!

Am Ende gab es für Moritz Radecke Konfetti-Regen und 100.000 Euro! Foto: ZDF

Was macht man mit so viel Geld? „Ich habe ein paar Jahre als freier Journalist gearbeitet, studiere jetzt nochmal auf Lehramt, um Lehrer zu werden – da kann man so eine Finanzspritze gut brauchen“, sagt er. „Außerdem wird ein Teil angelegt – und ich reise sehr gern. Im letzten Jahr hatte ich eine dreiwöchige Reise nach Südamerika geplant, die musste wegen Corona aber ausfallen.“ Das kann hoffentlich bald nachgeholt werden – und dann sogar mit dicker Geldbörse.