Mauerpark im Prennzlauer Berg. Foto: Christophe Gateau/dpa

Der beliebte Mauerpark im Prenzlauer Berg wird deutlich größer. Eine Erweiterungsfläche auf einem ehemaligen Gewerbegebiet in Richtung Wedding soll ab Freitagnachmittag (17 Uhr) für Besucher offen sein, wie die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz am Donnerstag mitteilte. Demnach verdoppelt sich die Parkfläche beinahe, auf fast 15 Hektar. Das neue Areal solle eine „ruhige Naherholungsoase als Gegenpol zum quirligen Bestandspark“ darstellen, hieß es. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 14,1 Millionen Euro. Erste Arbeiten hatten 2016 begonnen.

Das neue Areal wartet unter anderem mit großen Rasenflächen und einer Allee auf. Mehr als 200 neue Bäume wurden gepflanzt. Umweltsenatorin Regine Günther (Grüne) erklärte, mit der Erweiterung entstünden „mehr Grün in einem hochverdichteten Wohnviertel“ und „mehr Platz für die unterschiedlichen Bedürfnisse“ der Besucher. Aber auch die Kultur, die Karaoke-Veranstaltungen und der Flohmarkt behielten ihren Platz.

Weil insbesondere wegen dieser Angebote sonntags Menschenmassen in den Park strömen, hatte es in den vergangenen Jahren immer wieder Ärger mit Anwohnern gegeben, vor allem wegen des Lärms. Der Mauerpark war nach der Wende entlang der ehemaligen Berliner Mauer entstanden. Mit der Erweiterung werden Pläne des Landschaftsarchitekten Gustav Lange aus den frühen 1990er Jahren vollendet. (dpa)