Die Maskenpflicht in Deutschland gilt nur noch an wenigen Orten.
Die Maskenpflicht in Deutschland gilt nur noch an wenigen Orten. dpa/Marijan Murat

Berlin und Brandenburg hatten ein gemeinsames Vorgehen beim Auslaufen der Maskenpflicht angekündigt, jetzt schließen sich auch weitere Bundesländer dem Vorstoß an. Zum 2. Februar soll die Maske fallen, allerdings in bestimmten Einrichtungen weiterhin nicht.

Nicht nur Berlin und Brandenburg, sondern auch die Ost-Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen ziehen an einem Strang: Die Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr soll in allen Ländern offenbar koordiniert am 2. Februar fallen. In MeckPomm hat dies hat das Kabinett in Schwerin am Dienstag beschlossen, wie ein Sprecher von Gesundheitsministerin Stefanie Drese (SPD) bestätigte. In Arztpraxen und Krankenhäusern gelte die Maskenpflicht aber weiter. Dies werde durch den Bund geregelt. Das Bundesinfektionsschutzgesetz gelte zunächst bis zum 7. April.

Etwa vier Wochen nach dem Ende der Maskenpflicht im Nahverkehr soll in MV auch die Isolationspflicht gestrichen werden. Ein genauer Termin sei in der Kabinettssitzung nicht festgelegt worden, da noch Abstimmungen mit anderen Bundesländern liefen, sagte der Ministeriumssprecher.

Immer mehr Bundesländer streichen die Maskenpflicht, doch HIER gilt sie weiterhin

Immer mehr Bundesländer streichen die Masken- und Isolationspflichten, einige haben dies auch schon getan. Thüringen zieht nur einen Tag später, zum 3. Februar, nach. Dreses Sprecher zufolge planen Berlin und Brandenburg ebenso wie MV ab dem 2. Februar den Wegfall der Maskenpflicht. Als Grund für das Ende dieser Corona-Maßnahme hatte der Sprecher das Abflauen der Omikron-Winterwelle genannt.

In Berlin wird erwartet, dass der 2. Februar noch am Dienstag als Termin für das Ende der Maskenpflicht öffentlich gemacht wird. Weiterhin bestehen wird die Maskenpflicht außer in medizinischen Einrichtungen im Fernverkehr der Bahn. In Flugzeugen wurde sie bereits aufgehoben.