Die Polizei wurde von einer Familie angegriffen, weil sie ein Mitglied verhaften wollte. Foto: Imago/Seeliger

Unfassbar! Ein Mann soll einen Polizisten fast die Treppe hinuntergestoßen haben. Zuvor hatte sechs Mitglieder einer Familie versucht, die Festnahme eines 22-jährigen Verwandten zu verhindern. Danach hätten fünf von ihnen sich  vor den Polizisten aufgebaut und diese bedrängt. Dies teilte die Polizei am Freitag mit. Die Einsatzkräfte hätten am Donnerstagabend vor der Wohnung an der Urbanstraße in Berlin-Kreuzberg schließlich ein sogenanntes Reizstoffsprühgerät eingesetzt, um so die aufgebrachte Familie zurückzudrängen.

Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung, Widerstands und tätlichen Angriffs seien geschrieben worden. Der Vater und sein 22-jähriger Sohn kamen in Gewahrsam. Letzterer soll kurz zuvor zusammen mit zwei weiteren Personen einen am Boden liegenden Mann geschlagen und getreten haben, bevor er vor der eintreffenden Polizei nach Hause flüchtete.