Am Boxhagener Platz  in Berlin sind viele Menschen unterwegs. dpa

Ein Mann hat am Samstagmittag in Berlin Friedrichshain mehrere Passanten und Radfahrer übel belästigt. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei soll der 29-Jährige gegen 13.45 Uhr zunächst einer Frau auf dem Boxhagener Platz an die Beine uriniert haben. Einer anderen Frau soll er dann etwas später in der Gärtnerstraße an die Brust gefasst und ihr in den Bauch getreten haben.

Mann marodiert durch Friedrichhain

Mehrere Zeugen hätten die Taten beobachtet. So auch zwei weitere Aktionen des Mannes an der Gärtnerstraße, Ecke Grünbergerstraße. Dabei sei der Tatverdächtige auf eine größere Gruppe zugegangen und habe zwei Frauen in den Nacken und auf den Hinterkopf geschlagen. Kurz davor, so berichtete ein weiterer Zeuge, soll er einen Radfahrer eines Lieferdienstes vom Fahrrad geschlagen haben, der daraufhin zu Boden stürzte.

Lesen Sie auch: UPDATE! Katastrophen-Alarm: Mehrere Großbrände bei Berlin +++ Luftwaffe im Einsatz +++ Waldbrand bei Treuenbrietzen außer Kontrolle +++ Mehrere Dörfer werden evakuiert>>

Mann wird in Klinik eingewiesen

Der Radfahrer und die beiden Frauen aus der Gruppe setzten anschließend ihren Weg fort und blieben bisher unbekannt. Alarmierte Polizeieinsatzkräfte nahmen den 29-jährigen Mann in der Gärtnerstraße fest. Der Mann leistete bei der Festnahme Widerstand, musste zu Boden gebracht werden und erlitt dabei eine Kopfplatzwunde, die in einem Krankenhaus ambulant behandelt wurde.

Lesen Sie auch: Berliner stürmen in die Freibäder – auch heute wird es wieder voll in den Berliner Sommerbädern>>

Wegen seines auffälligen Verhaltens wurde er zwecks Unterbringung in einer Klinik einem Arzt vorgestellt, der ihn dort auch einwies. Da der Verdacht bestand, dass der Festgenommene Drogen und Alkohol konsumiert hatte, erfolgte dort zudem noch eine Blutentnahme. Die ersten beiden betroffenen Frauen standen deutlich unter dem Eindruck der Geschehnisse, mussten zunächst aber ärztlich nicht behandelt werden.