Ein heißer Glögi unter dem Konterfei eines Elches - davon können die Lucia-Fans in diesem Jahr nur träumen. Die Veranstalter sagten den Markt in der Kulturbrauerei ab.  Foto: dpa

Kein Elch, kein finnischer Glögi und keine romantische Jurte: Der beliebte Lucia-Weihnachtsmarkt in der Kulturbrauerei in Prenzlauer Berg fällt wegen der Corona-Pandemie aus. Das teilten die Veranstalter am Dienstag mit. Am Mittwoch sagte der Bezirk Neukölln den Markt auf dem Richardplatz in Alt-Rixdorf ab.

Die Unklarheit über mögliche Erlaubnisse oder Verbote der Politik sei der Grund für die Absage, hieß es vonseiten des Lucia-Markts. Selbst wenn er erlaubt worden wäre, hätte man wegen der Einschränkungen nur so wenige Besucher gehabt, dass eine echte Wirtschaftlichkeit kaum möglich gewesen wäre. Im Oktober hatten sich die Veranstalter noch optimistisch gegeben.

Der Weihnachtsmarkt an der Kulturbrauerei ist traditionell den nordischen Ländern gewidmet. Lucia, die Lichtbringerin der dunklen Winterzeit, gibt Wärme und Geborgenheit, lässt Träume wachsen und schenkt den Sorgenden Hoffnung - das ist die Idee. Nun bleibt die ursprünglich aus Schweden kommende und heute in ganz Skandinavien verehrte Lucia in diesem Jahr  in Prenzlauer Berg pandemiebedingt aus. 

Neuköllns Bezirksbürgermeister Martin Hikel (SPD):  „Am Rixdorfer Weihnachtsmarkt werden ausschließlich gemeinnützige Gruppen und Vereine als Teilnehmende zugelassen.“ Gerade für sie wäre es gut gewesen, sich wie in den vergangenen Jahren vorstellen zu können, „weil sie in der Pandemie einen unschätzbaren Beitrag für die Menschen in unserer Stadt“ leisteten. Hikel: „Wir hatten geplant, dieses Jahr in den Britzer Garten umzuziehen und schon viele Vorbereitungen getroffen. Umso schwerer fällt es, dass der Weihnachtsmarkt nach 47 Jahren zum ersten Mal nicht stattfinden kann. Aber unser aller Gesundheit ist wichtiger.“

Die Weihnachtsmärkte vor dem Schloss Charlottenburg und auf dem Gendarmenmarkt sowie die Lichterspektakel „Christmas Garden“ im Botanischen Garten   und „Weihnachten im Tierpark“ in Friedrichsfelde finden in diesem Jahr ebenfalls nicht statt.

Andere Weihnachtsmärkte, etwa an der Gedächtniskirche, auf dem Alexanderplatz, am Roten Rathaus und auf dem Potsdamer Platz, sollten nach dem letzten Stand mit Einschränkungen wie Maskenpflicht stattfinden. Seit Anfang November gelten in Berlin wieder schärfere Regeln im Kampf gegen die Corona-Pandemie.