Felicitas Woll macht beim neuen Rilke-Projekt mit. imago/Sven Simon

Es ist das erfolgreichste deutsche Lyrikprojekt, und endlich geht es in die nächste Runde: Pünktlich zum 20-jährigen Jubiläum des vergoldeten Debütalbums setzen Angelica Fleer & Richard Schönherz ihr gefeiertes Rilke-Projekt fort – mit dem sechsten Studioalbum „Das ist die Sehnsucht“. Ihre Gästeliste enthält eine Überraschung.

Lesen Sie auch: Dschungelcamp 2022: DIESE zehn Kandidaten sollen in Südafrika dabei sein – und DAHER könnten Sie sie kennen>>

Der neue Longplayer erscheint am 26. November bei Energie Kultur im Vertrieb von Warner Music. Auf ihm erweitert das Komponisten-Duo Schönherz & Fleer die berühmte Gästeliste des Rilke-Projekts. Kein Wunder: Mit mehr als 500.000 verkauften Tonträgern und zahllosen ausverkauften Konzertabenden muss es einfach weitergehen. Und so viele berühmte Künstler wollen dabei sein!

Das Cover des neuen Rilke-Projekt-Albums. Promo

Mit am Start sind dieses Mal Désirée Nosbusch, Reinhard Mey, Frida Gold & Cassandra Steen, Dietmar Bär, Julia Engelmann, Peter Simonischek, Pasquale Aleardi und der unnachahmliche Ben Becker. Auch Felicitas Woll (Lolle aus „Berlin, Berlin“) hat mitgemacht, und das ist wirklich eine Überraschung. Ihr Leben wird ja immer mehr zum Gedicht! 

Ich bin total glücklich, dass ich dabei bin – es war echt schön.

Felicitas Woll

Rilke-Fan Felicitas Woll frohlockte: „Ich war wirklich ein großer Fan und ich habe immer vor meiner Anlage gesessen und habe gedacht, ich möchte unbedingt mitmachen.“ Und weiter: „Ich hätte mich nicht beworben. Ich habe wirklich eher gedacht, wenn es so sein soll, dann bekomme ich vielleicht eine Anfrage irgendwann. Und tatsächlich kam es – deswegen – ich bin total glücklich, dass ich dabei bin – es war echt schön.“

Lesen Sie auch: Rosenstolz-Star Peter Plate: Warum er im Musical „Ku'damm 56“ seinen Onkel ehrt - und ob es ein Comeback mit Anna R. gibt>>

Kein Projekt für Kim Kardashian, findet Ben Becker

Begeistert zeigte sich auch Ben Becker. Der Schauspieler lobt das Rilke-Projekt über den grünen Klee: „Das finde ich besser, als dass ich meinen Arsch auf Instagram setze wie Kim Kardashian oder wie die Alte heißt. Das interessiert mich nicht so. Mich interessiert irgendwie, wenn Leute nachdenken und sagen ‚Wer bist du, wer bist du?‘ ‚Und warum sind wir da?‘ ‚Und warum führen wir hier einen Krieg?‘ ‚Und warum ist Aufrüstung Frieden?‘ Das sind ganz klare, dusselige, von mir aus auch naive Fragen. Ja, Staunen ist die erste Liebe, der erste Schritt zur Liebe, zur Wahrheit. Das hat mir mein Vater gesagt. Neugierig bleiben, gucken.“

Dieses Mal gibt es beim Rilke-Projekt eine echte Vorab-Single zum Album

Cassandra Steen über die Herausforderungen beim neuen Rilke-Projekt: „Ich hatte auf jeden Fall Lust, dieses Projekt live durchzuführen, auch mit den anderen Stücken, dass man sie auch noch mal hört. Live ist noch was ganz anderes. Das ist eine ganz andere Nummer. Es hat eine ganz andere Dynamik. Deswegen vermissen wir ja die Live-Auftritte so …“

Lesen Sie auch: Achtung, SPOILER! Die Tagebücher von Adolf Hitler gibt es jetzt in Serie>>

Mit dem „Liebes-Lied“ – interpretiert von Frida Gold im Duett mit Cassandra Steen wird es übrigens erstmals beim Rilke-Projekt auch eine echte Vorab-Single zum Album geben.

Alle weiteren Infos zum Rilke-Projekt unter www.schoenherz-fleer.de