Die Transportbranche will am Brandenburger Tor demonstrieren. Foto: Paul Zinken/dpa-zb-zentralbild/dpa

Mit zwei Lastwagen-Korsos durch Berlins Zentrum wollen am Freitag (ab 9.00 Uhr) mehrere Initiativen und Verbände der Transportbranche gegen Dumpinglöhne und unfaire Frachtpreise protestieren. Wie schon bei einer vorigen Aktion vor rund einem Monat werden rund 100 Fahrzeuge erwartet, die von der Raststätte Avus im Berliner Westen über die Straße des 17. Juni bis zum Brandenburger Tor rollen sollen. Ein weiterer Korso wird sich im Süden an der Raststätte Michendorf über den Tempelhofer Damm und die Wilhelmstraße in Bewegung setzen. Die Verkehrsinformationszentrale rechnet mit Verkehrseinschränkungen.

Der Protest der Fahrer richtet sich gegen Dumpinglöhne vor allem osteuropäischer Subunternehmen, von denen auch deutsche Auftraggeber profitierten. Sie führten zu Frachtpreisen, bei denen andere europäische Wettbewerber nicht mithalten könnten, erläuterte der Veranstalter bei der vorigen Kundgebung im Juni. Dazu trügen auch die unterschiedlichen Mindestlohnniveaus in den einzelnen EU-Staaten bei. (dpa)