Karat - da waren sie noch fünf: Bernd Römer, Claudius Dreilich, Martin Becker, Christian Liebig und Michael Schwandt (2017).
Karat - da waren sie noch fünf: Bernd Römer, Claudius Dreilich, Martin Becker, Christian Liebig und Michael Schwandt (2017). Imago/Sven Ellger

Das neue Jahr hatte noch nicht einmal richtig begonnen, da schickte Karat eine traurige Botschaft an seine Fans. Die Kultband, die mit „Sieben Brücken“ oder „Der blaue Planet“ DDR-Rockgeschichte geschrieben hat, trennt sich nun von zwei langjährigen Mitgliedern – Bassist Christian Liebig und Schlagzeuger Michael Schwandt. Punkt Mitternacht, als sich die Menschen ein neues Jahr wünschten und zuprosteten, wurde die Karat-Botschaft auf der Facebook-Seite der Band verbreitet.

Lesen Sie auch: Überdosis! Große Sorge um Ralph Siegel: Kult-Produzent in Klinik! >>

Lesen Sie auch: Boris Becker: Jetzt hat er einen neuen Job! >>

Gemunkelt wurde es schon seit einigen Tagen. Vor allem, als Bassist Christian Liebig kurz vor Weihnachten seinen Geburtstag feierte. Da wurde unter anderem in den sozialen Medien vermutet, dass der Musiker die Band verlässt. Manche Fans wünschte ihm Glück für seinen neuen Weg, bedankten sich für seine Zeit bei Karat.

Lesen Sie auch: Horoskop für heute: Dienstag, der 3. Januar 2023! Das bringt Ihr Tag – laut Ihrem Sternzeichen >>

Nicht ganz so überraschend ist der Weggang von  Schlagzeuger Michael Schwand. Schon bei einigen Karat-Konzerten war er nicht mit dabei, ließ sich von einem anderen Schlagzeuger vertreten. Dennoch, die Fans sorgen sich. Schließlich ist Liebig (68) seit 1986 bei Karat. Schwandt (70) trommelte seit 1976 bei Karat, damit fast seit der Gründung der Kultband.

Lesen Sie auch: Schockierende Gruselprognose beim Wetter: Im Januar droht der totale Winter-Blackout >>

Bassist Christian Liebig
Bassist Christian Liebig Imago/Future Image

Als erste Medien kurz nach Weihnachten von dem Ausscheiden der beiden Musiker mutmaßten, vernutete so mancher Fan, dass der Grund dafür ein bandinterner Konflikt sei, ähnlich wie bei den Puhdys. Von Seiten des Managements wurde der Weggang der beiden Musiker bis jetzt nie  bestätigt. Auch nicht, dass Liebig und Schwandt gefeuert wurden, wie die Bild-Zeitung berichtete.

Lesen Sie auch: „1899“ wird nicht weiter gedreht! Fans sind megasauer und fordern Petition>>

Lesen Sie auch: Not the yellow from the egg – So lustig klingen deutsche Sprichwörter auf Englisch >>

Nun steht es also offiziell auf der offiziellen Band-Facebook-Seite von Karat: „Das Leben wird oft bestimmt durch Veränderungen“, heißt es einleitend in dem Text, der von den drei verbliebenen Karat Musikern Martin Becker, Claudius Dreilich und Bernd Römer unterzeichnet ist. Veränderungen - so sei es in den vergangenen auch bei Karat der Fall gewesen. Und immer werde die neue Herausforderung als Chance gesehen. „So wird es auch ab dem Jahr 2023 der Fall sein, wenn Karat ab April wieder auf der Bühne stehen wird. Michael Schwandt und Christian Liebig werden die Reise mit Karat nicht weiter fortsetzen.“

Gab seit vier Jahrzehnten den Rhythmus bei Karat an: Michael Schwandt. 
Gab seit vier Jahrzehnten den Rhythmus bei Karat an: Michael Schwandt.  Imago/Jens Hübner

Dass der Weggang der beiden Musiker vorzeitig durchsickerte und nun über die Gründe spekuliert wurde, darüber war man offenbar nicht erfreut. Auf Facebook heißt es: „Dazu hatten wir gemeinsam eine Schweigevereinbarung zwischen Micha, Bernd, Christian, Martin und Claudius bis zum 31.12.22 getroffen, die zu unserer Überraschung nicht eingehalten wurde. Das führte dazu, dass verschiedene Medien über Halbwahrheiten geschrieben haben, ohne die tatsächliche Situation zu kennen. Auch das ist in der heutigen Zeit etwas, mit dem man umgehen muss und das werden wir.“

Weiter heißt es: „Es steht außer Frage, dass wir Micha und Christian nach so langer gemeinsamer verbrachter Lebenszeit, alles Gute und vor allem Gesundheit wünschen. Es ist aber auch der dringende Wunsch aller verbliebenen Musikern, die Musik, die Karat ausmacht, auch weiter Live auf der Bühne zu spielen, neue Songs zu komponieren, tolle Texte zu entwickeln, einfach kreativ zu sein und das unseren, so viele Jahre lang, treuen Fans, Freunden und allen Musikbegeisterten zu präsentieren.“

Standen Liebig und Schwandt dem entgegen? Denn auf Facebook heißt es dazu weite: „Nach wie vor sehen wir unseren Beruf doch eher als eine Berufung und sind dankbar dafür, dass wir das so tun können.“

Die Nachfolge für die beiden Musiker sei geklärt, wird den Fans abschließend erklärt. Wer die neuen Musiker sind? Karat will sie erst im März vorstellen.