Auf dem Tempelhofer Feld in Berlin gibt es die große Freiheit. Jetzt auch mit Kopfhörer-Konzerten.  dpa

Radfahrer versammeln sich auf dem ehemaligen Tempelhofer Flughafen in Berlin, mit Kopfhörern lauschen sie dem Gesang der Sängerin Giorgia May. Sie sitzt auf einem Lastenanhänger und wird gezogen. Der Veranstalter Hayco Baag hatte diese Idee in der Pandemiezeit: „Ich habe nach einem coronakonformen Konzept gesucht, wie man der Kulturszene etwas unter die Arme greifen könnte.“ Der Veranstaltungskaufmann bietet seit 2013 Kopfhörerveranstaltungen an, nun auch auf dem Fahrrad. Stattfinden sollen solche Konzerte mit wechselnden Künstlern nun jeden Sonntagabend auf dem Tempelhofer Feld, wenn das Wetter passt.

Lesen Sie auch: Nach dem Regen kommen die Zecken: Warum die Gefahr in Berlin und Brandenburg nun steigt

Musikveranstaltungen mit Kopfhörern werden schon seit geraumer Zeit in verschiedenen Städten und zu unterschiedlichen Anlässen weltweit angeboten. Die Idee, diese Veranstaltungen aber auf Fahrrädern stattfinden zu lassen, sei wahrscheinlich eine neue: „Ich habe von solchen Fahrradshows in anderen Städten bisher noch nichts gehört. Berlin liegt da offenbar ganz weit vorne“, sagte Jens Michow, Präsident des Bundesverbandes der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft (BDKV).

Nur Berlin hat einen ungenutzten Flughafen zu bieten 

Baag bietet die Konzerte auf Spendenbasis an und hofft, seine Idee in Zukunft noch ausweiten zu können. Die rollenden Konzerte sollen dann mit einer ganzen Band und in mehreren Städten stattfinden. „Leider kann da halt nicht jede Stadt einen ungenutzten Flughafen anbieten.“

Abhängig vom Wetter, finden jeden Sonntag auf dem Tempelhofer Feld ab 20:30 Uhr die Konzerte statt. Treffpunkt ist der Anita-Berber Park, 12049 Berlin, direkt gegenüber der Thomasstr., in der Nähe der U-Bahn Station Leinestr. Der Veranstalter bittet bei Teilnahme um eine Anmeldung. Kosten: Spendenbasis mit 10€ Pfand pro Kopfhörer.

Infos: silentmove.berlin/silent-move-concert