Designer Kilian Kerner am Brandenburger Tor, auch so ein Ort des Neubeginns.
Benjamin Pritzkuleit

Vor dem Adlon tummeln sich schon wieder die Touristen. Kaum hat sich Kilian Kerner auf einen der klobigen Holzstühle mit Blick aufs Brandenburger Tor gesetzt, fragt ein Mädchen schüchtern nach einem Foto mit ihm. „Aber ohne Kippe“, sagt Kerner und schaut professionell. Kilian Kerner, einer der versierten Berliner Designer, die Aufstieg und Fall der Modemetropole Berlin stoisch mit ihren Kreationen begleiten, ist ein alter Hase im Modebusiness. Auch bei der Berlin Fashion Week, die in der kommenden Woche im Kraftwerk stattfindet, ist Kerner wieder dabei.

Nach einem Jahr, welches auch dem 42-Jährigen viel abverlangte, ist die Fashion Week für Kerner in vielerlei Hinsicht ein Neuanfang. Erstmals nach fünfeinhalb Jahren darf der Designer wieder eine Kollektion unter seinem eigenen Namen zeigen. Zehn Jahre lang hatten Investoren die Rechte an seinem Namen, Kerners Label firmierte in der Zwischenzeit unter KXXK.

Glamour kehrt nach Corona auf den Laufsteg zurück 

„Als jetzt die Entwürfe für Einladungen mit meinen Namen kamen, war das schon ein Wow-Moment, ein richtig gutes Gefühl“, sagt Kerner. Auch das ist ein Grund zum Feiern und Anlass genug, die Jogginghosen aus der Pandemie-Zeit endgültig in den Schrank zu verbannen. Es sei höchste Zeit, dass Glamour zurückkehre, sagt  Kerner und lacht. Alltagstauglich seien seine neuesten Entwürfe nun wirklich nicht.

Dieser Hunger der Jungen nach Partys und Ausgehen nach einem langen Corona-Winter, den kann Kerner gut verstehen. Wild sein, sich verliebe, alles neu entdecken. „Reset“ nennt Kerner denn auch seine Kollektion - alles auf Anfang.

Kilian Kerner mit Models bei der KXXK Fashion Show im Rahmen der MBFW auf der Berlin Fashion Week Spring/Summer 2020 im E-Werk.  Imago

Auch wenn die Pandemie längst nicht vorbei ist und zur Schau, die auch live gestreamt wird,nur 200 statt 700 Zuschauer ins Kraftwerk dürfen, gestattet Kilian Kerner sich und den Zuschauern einen Ausblick auf eine neue, buntere Zeit. Neulich, als er an einem Samstagabend in Mitte ins Kino wollte, habe es sich angefühlt, als habe es Corona nie gegeben, erzählt Kerner. Ein gutes Gefühl.

Zweiklassen-Gesellschaft in Berliner Clubs 

Doch dass es im Berliner Nachtleben mit dem Wiederöffnen der Clubs für Geimpfte und Genesene so etwas wie eine Zweiklassen-Gesellschaft geben soll, ist für den 42-Jährigen schwer nachzuvollziehen.

Noch viel weniger aber habe er Verständnis dafür, dass manche Menschen sich nicht impfen lassen wollen. „Wir nehmen Kopfschmerztabletten, rauchen Zigaretten, manche nehmen Drogen, Frauen jeden Tag die Pille. Aber impfen lassen wollen sich einige nicht?“

Wahl zwischen Pest und Cholera 

Werbung für den Piks würde er jedenfalls sofort machen, falls jemand fragt. So wie auch Werbung für den Gang zur Wahlurne. „Können wir noch über die Wahl sprechen?“, fragt Kerner. Auch auf dem Laufsteg wird es bei seiner Schau am Dienstag im Kraftwerk eine Aktion zu dem Thema geben. Wählen gehen ist Pflicht, aber Kilian Kerner ist ehrlich: „Ich würde so gerne Grün wählen“, sagt er. „Aber ich kann es mit dieser Frau einfach nicht tun.“ Diese Frau ist Annalena Baerbock und beim Designer hat sie ihren Vertrauensbonus verspielt. „Ich glaube ihr einfach nicht“, sagt  Kerner. „Schreib das ruhig auf.“ Der Rest sei eine Wahl zwischen Pest und Cholera, nie war es so schwer sich zu entschieden, jetzt wo Mutti nicht mehr zur Wahl steht.

Angela Merkel mit ihrer Uniform aus Kurzblazer und Hose wird ihm fehlen. „Sie strahlte Macht aus, ohne davon besessen zu sein“, sagt Kerner und macht kein Geheimnis daraus, dass er Merkel-Fan ist. Nicht nur wegen der Blazer.

Models zeigen bei der Mercedes-Benz Fashion Week im Winter 2021 Mode des Labels „KXXK - Kilian Kerner“.  dpa

Berlin Fashion Week  findet  im Kraftwerk  statt

Vom 6.  Bis 9. September wird in verschiedenen Formaten im Kratftwerk Berlin zur Modehauptstadt Europas. Neben dem etablierten Format der Live-Fashion-Shows, an denen das Publikum auch digital teilnehmen kann, sind Installationen, Präsentationen und Talks geplant. Den Auftakt macht die österreichische Jungdesignerin Florentina Leitner, aber auch etablierte Designer wie Isabel Vollrath, Rebekka Ruétz und Marc Cain zeigen ihre Entwürfe. Für die Neuausrichtung der Berlin Fashion Week stellt das Land allein für 2021 3,5 Millionen Euro zur Verfügung.

Die Berlin Fashion Week im Sommer 2020 musste aufgrund der Corona-Pandemie komplett abgesagt werden. Im Januar 2021 fand die Modewoche digital statt.

Leni Klum, Lena Meyer Landrut und Guido Maria Kretschmer präsentieren Mode 

Bei der About You Fashion Week ebenfalls im Kraftwerk sind vom 11. bis 15. September 13 Marken mit Liveshows vertreten. Es geht um Mode für den aktuellen Herbst und Winter. Erstmals sind dort Guido Maria Kretschmer und die aus Wien stammende Designerin Marina Hoermanseder dabei.

Als Highlights gelten auch die Shows von Heidi Klums Tochter Leni Klum, von Model Lena Gercke und Lena Meyer-Landrut. Das Label der Sängerin heißt „a lot less“ (viel weniger).   Nachhaltigkeit sei ein „Riesenthema“, sagte Lena Meyer-Landrut.