Zwei Aktivisten der„ Letzten Generation“ haben einem Weihnachtsbaum vorm Brandenburger Tor die Spitze abgesägt.
Zwei Aktivisten der„ Letzten Generation“ haben einem Weihnachtsbaum vorm Brandenburger Tor die Spitze abgesägt. dpa/Paul Zinken

Denen ist auch wirklich nichts heilig! Sie blockieren Straßen, brechen auf Flughafengelände ein – und nun sägen sie, statt zu kleben: Die Klima-Aktivisten der „Letzten Generation“ haben am Mittwoch die Spitze vom Weihnachtsbaum vor dem Brandenburger Tor gekappt. Und die Polizei vor Ort merkte am Anfang gar nicht, was da los war.

Zwei Frauen aus den Reihen der Klima-Kleber hatten kurz nach 9 Uhr eine Hebebühne vor dem Berliner Wahrzeichen errichtet. Direkt neben einer 15 Meter hohen Nordmanntanne, die in der Mitte des Pariser Platzes stand.

Drehen die Klebe-Clowns der Gruppe Letzte Generation jetzt völlig durch? Am Mittwochmorgen griffen sie nicht zu Sekundenkleber sondern zur Säge und machten sich am Weihnachtsbaum am Brandenburger Tor zu schaffen.
Drehen die Klebe-Clowns der Gruppe Letzte Generation jetzt völlig durch? Am Mittwochmorgen griffen sie nicht zu Sekundenkleber sondern zur Säge und machten sich am Weihnachtsbaum am Brandenburger Tor zu schaffen. dpa/Paul Zinken

Lesen Sie auch: Minister Karl Lauterbach hatte sie noch gelobt: Charité zieht Studie zur Corona-Variante Omikron zurück>>

Die beiden Klima-Clowns entrollten ein Plakat. Auf dem stand: „Das ist nur die Spitze des Weihnachtsbaums“. Dann fingen die beiden Frauen an, eifrig an der Spitze des Weihnachtsbaumes zu sägen. Mit einer Handsäge  kürzten sie die Tanne um zwei Meter.

„Wir sehen in Deutschland bisher nur die Spitze der darunter liegenden Katastrophe“, sagte Klima-Aktivistin Lilli Gomez. „Während ganz Deutschland die Woche damit verbringt, die besten Geschenke aus den größten Läden zu besorgen, fragen sich andere, woher sie ihr Wasser zum Trinken bekommen, nachdem Dürren und Fluten ihre Ernte vernichtet haben.“

Lesen Sie auch: Nach der Weihnachtsbaum-Attacke: WARUM wir jetzt die „Letzte Generation“ doch lieben sollten>>

Laut Angaben der Polizei waren zwar Beamte bei dem Vorfall gegen 9.20 Uhr vor Ort, um Aktionen von Klimaaktivisten generell zu verhindern. Allerdings hätten sie zunächst nicht eingegriffen, weil die in zivil gekleideten Menschen auf der Hebebühne nicht wie Aktivisten aussahen.

Erst als sie an der Spitze des Weihnachtsbaums ankamen, hätten sie sich Westen der Letzten Generation angezogen und das Banner ausgerollt. Nachdem sie wieder am Boden waren, kamen sie in Polizeigewahrsam, sagte der Polizeisprecher.