Weihnachtsmakt am Berliner Alexanderplatz. Zur Eindämmung der 4. Corona-Welle plant der Berliner Senat eine Verschärtung der Corona-Regeln auf Berliner Weihnachtsmärkten. Derzeit gilt auf einigen Märkten noch die 3G-Zugangsregel, die aber nur bedingt kontrolliert wird.
Weihnachtsmakt am Berliner Alexanderplatz. Zur Eindämmung der 4. Corona-Welle plant der Berliner Senat eine Verschärtung der Corona-Regeln auf Berliner Weihnachtsmärkten. Derzeit gilt auf einigen Märkten noch die 3G-Zugangsregel, die aber nur bedingt kontrolliert wird. Imago

Die Corona-Inzidenz in Berlin ist wieder leicht gesunken. Seit einigen Tagen werden die Neuansteckungen langsam weniger. Am heutigen Freitag lag die Zahl bei 360,7. Von der magischen Grenze von 350 Ansteckungen auf 100 000 Menschen innerhalb von sieben Tagen, ab der Einschränkungen verfügt werden sollen, ist das gar nicht so weit weg. Am Donnerstag betrug die Sieben-Tage-Inzidenz noch 361,4.

Lesen Sie auch: Wo das Böllern in Berlin verboten wird: Erst zwei Gebiete stehen fest>>

Laut dem Berliner Corona-Lagebericht am Freitag wurden 2539 neue Infektionen registriert. Damit haben sich seit Beginn der Pandemie 282.057 Menschen in Berlin mit dem Virus infiziert. Es gab fünf neue Todesfälle. 3849 Menschen starben in Berlin seit Beginn der Pandemie an oder mit der Krankheit. 

Lesen Sie auch: Frank Zander ist wieder für die Ärmsten unterwegs: An DIESEN Orten macht er mit seinem Weihnachts-Foodtruck für Obdachlose Halt!>>

Die meisten neuen Fälle wurden in Treptow-Köpenick registriert, wo 322 hinzukamen. Dahinter folgen Marzahn-Hellersdorf mit 276 Fällen, Pankow  mit 255 mehr, und Mitte mit einem Plus von 227 Fällen. 

Drei Bezirke liegen weiter über der 400er-Marke: Neukölln mit einer Inzidenz von 450,5, Treptow-Köpenick mit 451,7 und Spandau mit 421,5.

Sondersitzung des Senats - neue Corona-Regeln für Berlin

Um zehn Uhr trifft sich der Berliner Senat zu einer Sondersitzung,um über weitere Verschärfungen der Corona-Regeln in Berlin zu beraten. Gegen Mittag sollen die Beschlüsse auf einer Pressekonferenz vorgestellt werden. 

Schon bei der regulären Sitzung am Dienstag war unter anderem über Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte, strengere Obergrenzen für Veranstaltungen und Schließungen von Clubs und Diskotheken gesprochen worden. Jetzt soll entschieden werden. 

Lesen Sie auch: Union-Boss Zingler schimpft über Corona-Politik: „Vollchaos, Skandal, Clown aus Bayern>>

Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) stellte eine Regelung in Aussicht, nach der sich ein Haushalt nur noch mit zwei Ungeimpften treffen darf. Kinder zählen nicht mit. 

Einige Regeln, auf die sich Bund und Länder bei der MPK am Donnerstag geeinigt haben, sind in Berlin längst gültig. In den Berliner Schulen gilt etwa bereits die Maskenpflicht, in Geschäften gilt die 2G-Regel.