Schön wär's. Die S-Bahn Linien zwischen Zoo und Ostbahnhof sind ab Montag unterbrochen.
Schön wär's. Die S-Bahn Linien zwischen Zoo und Ostbahnhof sind ab Montag unterbrochen. Berliner Zeitung/Markus Wächter

Wer öfter zwischen Ostbahnhof und Zoo unterwegs ist weiß: hier tummeln sich an normalen Tage viele Fahrgäste. Die Linien S3, S5 , S7 und S9 kommen am Hauptbahnhof vorbei, an der Friedrichstraße, am Hackeschen Markt, am Alex. Eine der wichtigsten und gut frequentierten Strecken der Berliner S-Bahn. Und genau  auf dieser Strecke müssen Fahrgäste ab Montag mit erheblichen Einschränkungen rechnen.

Wegen Gleis- und Weichenerneuerungen werden die Linien S3, S5, S7 und S9 rund zweieinhalb Wochen unterbrochen sein, wie die Deutsche Bahn am Donnerstag mitteilte.

Lesen Sie auch: Ferienbeginn in Berlin: Staus, volle Bahnen, Stress am BER – und Klimaaktivisten blockieren die A100>>

Sperrung der S-Bahn zwischen Alexanderplatz und Zoo

Zunächst werde der Abschnitt zwischen den Bahnhöfen Alexanderplatz und Zoologischer Garten gesperrt sein. Die S-Bahnen werden auf dieser Strecke bis zum 18. Juli gar nicht fahren, wie eine Sprecherin sagte. Mit dem Ende dieser Bauarbeiten beginnt die Sperrung auf dem zweiten Abschnitt zwischen dem Ostbahnhof und dem Bahnhof Friedrichstraße. Hier werden die S-Bahnen bis zum 28. Juli nicht fahren.

Ersatzbusse sollen im 5-Minutentakt fahren

Nach Angaben der Deutschen Bahn werden Ersatzbusse für Pendler bereitgestellt, die im Fünf-Minutentakt fahren sollen. Trotzdem bräuchten die Fahrgäste während der Bauarbeiten zwischen Alexanderplatz und Zoologischem Garten 10 bis 15 Minuten länger als ursprünglich geplant. Der Grund sei eine nachträgliche Anordnung des Bezirks Mitte, wegen der die Bus-Route geändert werden müsse.

Lesen Sie auch: Da bist du ja wieder! Dieser Vogel brütet nach 30 Jahren wieder in Berlin>>

Busse halten nicht am Hackeschen Markt

Dadurch könnten die Busse auch nicht am Hackeschen Markt halten. Die Bahn empfiehlt, zwischen Friedrichstraße und Hackeschen Markt die Tram M1 sowie zwischen Hackeschen Markt und Alexanderplatz die Tram M4, M5 oder M6 zu nutzen.

Außerdem könnten Fahrgäste auch auf den Bahnregionalverkehr zwischen Ostbahnhof, Alexanderplatz und Friedrichstraße umsteigen, es seien zusätzliche Züge geplant. Auch der Umstieg auf die U-Bahnlinien U5 zwischen Alexanderplatz und Berliner Hauptbahnhof und U2 zwischen Alexanderplatz und Zoologischer Garten biete sich an.

Lesen Sie auch: Hertha-Fan getötet – Polizei sucht Täter mit Phantombild. Wer kennt diesen Mann, der womöglich aus Rostock kommt?>>

Alex-Tunnel ab Montag dicht

Nicht nur die Bahn nimmt ab Montag Bauarbeiten in Berlin vor. Wie die Senatsverwaltung für Mobilität am Donnerstag mitteilte, wird der Straßentunnel am Alexanderplatz ebenso unterbrochen. Zunächst werden Autofahrer die beiden Fahrspuren der Tunnelzufahrt von der Otto-Braun-Straße in Richtung Leipziger Straße/Potsdamer Platz bis zum 31. Juli nicht nutzen können. Im Anschluss werden dann beide Fahrspuren vom Molkenmarkt in Richtung Alexanderstraße/Prenzlauer Berg bis zum 22. August gesperrt sein.

Lesen Sie auch: Mitten in Deutschland: Erbeben lässt den Boden erzittern >>

Die Fußgänger- und Radfahrerführung sowie die Verkehrsführung für die Buslinien 248 und 300 seien nicht von den Bauarbeiten betroffen und könnten wie gewohnt genutzt werden.