Sitzt jetzt beim „Riverboat“ als Gast-Moderatorin: „In aller Freundschaft“-Star Alexa Maria Surholt (54).
Sitzt jetzt beim „Riverboat“ als Gast-Moderatorin: „In aller Freundschaft“-Star Alexa Maria Surholt (54). Imago/Star Media

Wir kennen sie aus der ARD-Erfolgsserie „In aller Freundschaft“. Alexa Maria Surholt (54), die seit 1998 in der Sachsenklinik dabei ist, die meist ruppige und resolute Verwaltungs- und jetzige Krankenhauschefin Personalchefin Sarah Marquardt spielt, wechselt nun die Seiten. An diesem Freitag (23. September, 22 Uhr) feiert sie Premiere als Talkshow-Moderatorin und ist in der RBB-Ausgabe vom „Riverboat“ die Neue an der Seite von Kim Fisher (53).

Lesen Sie auch: Schock für Ballermann-Star Melanie Müller (34): Schlaganfall beim Autofahren! >>

Seitdem nun Bestseller-Autor Sebastian Fitzek (50) die Talkshow verlassen hat, dreht sich der Co-Moderatoren-Sessel gewaltig. Vor zwei Wochen nahm dort Sport-Moderatorin Laura Wontorra (33) Platz. Nun ist Alexa Maria Surholt die Neue.

Lesen Sie auch: Kosten-Schock in der Energiekrise: SOVIEL kostet derzeit eine Badewanne voll warmem Wasser >>

„Ich freue mich riesig, mit fantastischen Gästen an der Seite der Talkqueen und Kapitänin des Riverboats Kim Fisher zu moderieren und aus der Kabine mit Seeblick rauf auf die Brücke zu dürfen“, sagt der TV-Star, der in Berlin lebt.

Lesen Sie auch: Auf Krücken zum Lollapalooza: Smudo rappt trotz kaputter Sehne>>

Das Team der Sachsenklinik aus „ In aller Freundschaft“:  Alexa Maria Surholt (blaues Kleid) gehört seit Beginn der Serie zum Stammteam. 
Das Team der Sachsenklinik aus „ In aller Freundschaft“:  Alexa Maria Surholt (blaues Kleid) gehört seit Beginn der Serie zum Stammteam.  MDR/Rudolf Wernicke

Lesen Sie auch: Wenn der Chef Überstunden anordnet: Was müssen Beschäftige akzeptieren und was verstößt gegen das Gesetz >>

Riverboat: Kim Fisher freut sich auf ihre Freundin aus der Sachsen-Klinik

Und auch Stamm-Moderatorin Kim Fisher ist ganz aus dem Häuschen, denn sie hat eine ganz besondere Bindung zu der Schauspielerin aus der Sachsenklinik. „Mit meiner Herzens-Freundin Alexa in meiner Herzens-Sendung für einen Abend Spitzen-Gäste zu begrüßen, das freut mich außerordentlich.“

Lesen Sie auch: „Babylon Berlin“ ist zurück! Dieses Mal bekommen Charlotte Ritter und Gereon Rath es mit den Mordbanden der Nazis zu tun>>

Damit ist klar, dass „In aller Freundschaft“-Fans keine Angst haben müssen, dass Alexa Maria Surholt die beliebte Krankenhaus-Serie im Ersten verlässt. Neben „In aller Freundschaft“ stand der Star übrigens seit 1992 in zahlreichen Theaterstücken auf der Bühne, war in über 20 Film- und Fernsehproduktionen zu sehen – unter anderem in „Polizeiruf 1110“-Folgen oder im TV-Film „Der Sandmann“ (1995 mit Götz George) und in den Kinofilmen „Ganz und gar“ (2003),  „Sommersturm“ (2004) und als Ärztin in „Die Welt der Wunderlichs“ (2016). Ihren Durchbruch feierte Surholt aber in „In aller Freundschaft“.

Lesen Sie auch: DDR-Schauspielerin Uta Schorn: Jetzt spricht sie erstmals über ihren Brustkrebs>>

Nun also ist sie für eine Sendung Moderatorin auf dem „Riverboat“. Als Gäste wird sie dort mit Kim Fisher unter anderem unter anderem Schauspielerin Claudia Michelsen (53), Alphaville-Frontmann Marian Gold (68) und das Volksmusikpaar Marianne (69) und Michael Hartl (73) begrüßen.

Die Talkshow aus Berlin wechselt alle zwei Wochen mit der „Riverboat“-Ausgabe aus Leipzig. Nach dem Weggang von Sebastian Fitzek wird die RBB-Sendung nun immer neue Star-Gäste auf dem Moderatorensessel neben Kim Fisher haben.

Lesen Sie auch: Oliver Pocher und Fat Comedy: Nach der Ohrfeiege treffen sich die Internet-Comedians wohl bald vor Gericht! >>