Der „In aller Freundschaft“-Star Thomas Rühmann steht mit seinem Sohn Jannes (15) erstmals auf der Bühne.
Der „In aller Freundschaft“-Star Thomas Rühmann steht mit seinem Sohn Jannes (15) erstmals auf der Bühne. Theater am Rand

„Wenn der Vater mit dem Sohne“ – so hieß in den 50ern ein Film mit Heinz Rühmann. Schauspieler Thomas Rühmann (67) macht es nun seinem berühmten Namensvetter gleich. Der Star aus der ARD-Ärzte-Serie „In aller Freundschaft“ präsentiert jetzt in seinem Theater am Rand im brandenburgischen Zollbrücke (Oderbruch) seinen Sohn Jannes (15) auf der Bühne.

Vater und Sohn Rühmann – zum ersten Mal machen sie auf den Brettern, die die Welt bedeuten, gemeinsame Sache. Im Stück „Auflaufend Wasser“, das am 2. Dezember im Theater am Rand seine Premiere feiert. „Jannes wird dort als Tänzer im Finale zu sehen sein“, verrät Thomas Rühmann dem KURIER.

Lesen Sie auch: Hammer-Nachricht nach Geheim-Sitzung – „In aller Freundschaft“ wird fortgesetzt

Der klassische Tanz gehört zu den Leidenschaften seines Sohnes. „Seit seinem neunten Lebensjahr tanzt er“, sagt der Vater. „Jannes bewegt sich gerne sportlich, er turnt auch, spielt Handball und Feldhockey. Er ist ein Junge, der rundum interessiert und neugierig ist.“

Lesen Sie auch: Jerome Boateng: Erneute Niederlage vor Gericht>>

Wie es dazu kam, dass nun Vater und Sohn gemeinsam auf der Bühne stehen? Vater Rühmann holt weit aus. Zunächst habe der TV-Star die Novelle „Auflaufend Wasser“ für die Bühne entdeckt, die  Achim Engstler und  Astrid Dehe 2013 veröffentlichten. Darin geht es um einen jungen Matrosen, der Weihnachten 1866 nach Hause will, mit einem Ruderboot die Nordseeinsel Baltrum ansteuert. Doch er erreicht nicht sein Ziel, sondern strandet auf eine Sandbank. Die Tragödie nimmt ihren Lauf.

Thomas Rühmann (Mitte) gehört seit Serien-Beginn von „In aller Freundschaft“ (1998) zum Sachsenklinik-Ärzteteam.
Thomas Rühmann (Mitte) gehört seit Serien-Beginn von „In aller Freundschaft“ (1998) zum Sachsenklinik-Ärzteteam. MDR/Rudolf Wernicke

Auf der Bühne wird Vater Rühmann die Geschichte erzählen, begleitet vom Violinist Florian Meyer und seinem Sohn, der die Hauptrolle im Finale tanzt. Die Choreografie hat der Junge mit seiner Ballettlehrerin Nicole Siepert erarbeitet, die einst erste Solotänzerin an der Staatsoper Berlin war.

„Ich habe Jannes einmal gesehen, wie er im Ballett ,Peter und der Wolf‘ einmal als Peter und dann in einer anderen Aufführung den Wolf tanzte – ich war begeistert“, berichtet Thomas Rühmann. „Oder wie er bei einem Tanzwettbewerb mit seiner Tanzpartnerin ein Liebespaar tanzte, das war voller Emotionen, richtig ergreifend.“

Lesen  Sie auch: Musikvideo „Adieu“ von Rammstein: Löst sich die Band bald auf? Neue Interpretation des Clips gibt den Fans Hoffnung>>

Serien-Star Thomas Rühmann auf der Bühne im Theater am Rand. Musik ist seine zweite Leidenschaft.  
Serien-Star Thomas Rühmann auf der Bühne im Theater am Rand. Musik ist seine zweite Leidenschaft.   Rudolf K. Wernicke /Pressefoto

Thomas Rühmann ist stolz, mit seinem Sohn auf der Bühne zu sein

Also fragte der Vater den Sohn, ob er bei dem Theaterstück „Auflaufend Wasser“ dabei ist. „Er war stolz, dass ich an ihn gedacht habe“, sagt Thomas Rühmann. Und der Papa ist stolz, dass sein Sohn zugesagt hat.

Ob der Vater mit dem Sohne weitere gemeinsame Pläne haben? Schließlich hat Jannes auch klassische Gitarre gelernt, könnte so in der Band seines Papas einsteigen, mit der Rühmann gerade am Sonntag in Frankfurt (Oder) auf. Der Vater glaubt aber, es wäre besser, wenn der Sohn seine eigene Band gründet.

Lesen Sie auch: Babyglück bei „Bauer sucht Frau“: Anna und Gerald Heiser sind wieder Eltern geworden>>

Aber künftig gemeinsam weiter auf der Bühne stehen – das wäre absolut möglich. „Jannes kennt ja unseren Theaterbetrieb, hat als Kind schon mitgeholfen“, sagt der Vater. Aber parallel läuft ja noch die Schule. Jannes lernt auf einem Gymnasium, geht in die 9. Klasse. „Er ist ein guter Schüler“, sagt der  Vater.  „Man wird sehen, was da noch alles kommt, welche Pläne er später verfolgt.“

Wer Vater und Sohn Rühmann auf der Bühne sehen will: Die Aufführungen von „Auflaufend Wasser“ werden vom 2. bis 4. Dezember in Zollbrücke gezeigt.