Iggy Pop, der Godfather of Punk Imago/Gonzalez

Der Liebe wegen zog er nach Berlin. Doch Eric Benson (52), Sohn von Punkrock-Legende Iggy Pop, rüpelte sich sechs Jahre später auf die Anklagebank.

Einst war er Tour-Manager seines berühmten Vaters. Nun der Gang vor die Richterin. Weil er seine Frau in der Tür eingeklemmt und dann in der Wohnung rumgewütet haben soll.

Lesen Sie auch: Wasserrohrbruch in Berlin-Lichtenberg: DIESE wichtige Ost-Verkehrsader bleibt über Wochen gesperrt!>>

Seinen dunklen Kurzmantel legte der sehr hagere Benson während des Prozesses nicht ab. „Tour-Manager im Musikbusiness“ gab er als Beruf an. Allerdings „arbeitssuchend“. Wovon er lebt? „Meine Frau hatte mich unterstützt.“ Aktuell greife ihm seine Familie finanziell unter die Arme – „es ist wenig Geld, vielleicht werde ich bald in die USA zurückkehren“.

Eric Benson lebt seit 2015 in Berlin, war oft bei Promiveranstaltungen zu sehen, wie hier bei der Premiere von „Wodka für die Königin“ von Julian F.M. Stoeckel Imago/Photopress Müller

Eric Benson und die erfolgreiche PR-Beraterin Sandrina Kömm-Benson (47) sind seit März 2015 verheiratet. Die Frau: „Es war die große Liebe.“ Kennengelernt hatten sie sich viel früher. Da war er noch Tour-Manager seines Vaters. Wenn er in Deutschland war, habe er angerufen.

"Sieben Jahre hat er nicht gearbeitet und auf meine Kosten gelebt“

Dann das Leben in Berlin. Schöne Wohnung. Doch bitter - „sieben Jahre hat er nicht gearbeitet und auf meine Kosten gelebt“, so Sandrina Kömm-Benson. Sie habe bis zu 80 Stunden wöchentlich gearbeitet.

Der 15. Juli 2020. Sie wollte am Morgen aus dem Haus, hatte Termine. Er kam nach Hause – „er war zwei Tage mit meinem Geld, meinem Auto, meinem Hausschlüssel unterwegs mit irgendwelchen Leuten“, so die PR-Beraterin.

Ein Zoff an der Wohnungstür. Die Anklage: „Wobei er seine Ehefrau bewusst in der Tür einklemmte.“ Ruckartig habe er die Tür zugezogen. Sie sei zwischen Rahmen und Tür eingeklemmt worden – „sie erlitt erhebliche Schmerzen in der linken Körperseite sowie an der Wirbelsäule“.

Iggy Pops Sohn griff seine Frau, die PR-Beraterin Sandrina Kömm-Benson (47), an.

Benson soll sich dann in der Wohnung ausgetobt haben – „er trat gegen Wände und Türen, wodurch diese Risse und Löcher erhielten“. Er machte sich an Elektrogeräten und Mobiliar zu schaffen – 23 beschädigte Gegenstände werden in der Anklage genannt. Von Computer über Nachttischlampen, antiker Buddha aus Holz, Rückwand der Küche bis Wandspiegel. Schaden: 18 400 Euro.

Erich Benson stammt aus einer Beziehung der Punkrock-Lebende Iggy Pop (74) mit Paulette Benson. Der Sohn arbeitete 15 Jahre lang für seinen Vater. Iggy Pop – US-amerikanischer Sänger, Gitarrist, Komponist, Schlagzeuger und Schauspieler - wird als „Godfather of Punk“ bezeichnet.

Seine Frau reichte nach dem Gewaltausbruch die Scheidung ein.

Der Sohn nun wegen häuslicher Gewalt angeklagt. Kleinlaut der Sprössling von Iggy Pop zur Richterin: „Ich würde meiner Frau nie etwas antun.“ Die Verteidigerin: „Er sagte mir, die Hälfte der Dinge, die in der Anklage aufgelistet werden, waren bereits kaputt. Die andere Hälfte wurde im Zuge der Auseinandersetzung beschädigt.“

Und Benson: „Nach der Sache mit der Tür waren zwei Männer gekommen, die wollten mir wohl eine Lektion erteilen.“ Sie hätten ihn aus dem Badezimmer gezogen – „ich kannte die Männer nicht“. Seine Noch-Frau dagegen: „Die Männer gab es nicht. Er war Einzeltäter, so ermittelte es auch die Polizei.“ Ihr Noch-Mann habe „den Badezimmer-Spiegel quer durch die Wohnung geworfen“.

Sie reichte danach die Scheidung ein. Sandrina Kömm-Benson: „Er ist ein Blender. Er sieht gut aus, hat wahnsinnig Charme und Charisma - da nutzt er aus.“

Nach ihrer Anzeige erhielt Eric Benson zunächst einen Strafbefehl. Er legte Einspruch ein und erzwang so einen Prozess. Sein Rückzieher nach der Befragung durch die Richterin: Benson zog seinen Einspruch zurück. Die Anwältin: „Er möchte seine Noch-Ehefrau eine Aussage ersparen.“ Er hauchte: „Ist zu dramatisch.“ Urteil: 2250 Euro Strafe.