Foto: imago (Symbolbild)

Horror-Vorfall in Hoppegarten: Ein 88-Jähriger ist nach einem Bericht der MOZ (online) im Hoppegartener Vorort Waldesruh von mehreren Hunden attackiert und zu Tode gebissen worden. Der Senior soll mit fünf Hunden zuhause gewesen sein, als seine Frau am Montagabend mit zwei weiteren Hunden spazieren war.

Bei der Attacke soll sich ein rumänischer Hirtenhund in den Mann verbissen haben – Augenzeugen hätten den Hund mit blutverschmierter Schnauze vorgefunden. Nachbarn wurden auf den Vorfall aufmerksam und verschafften sich gewaltsam Zutritt zu dem Haus. Der herbeigerufene Notarzt habe aber nur noch den Tod des Mannes feststellen können.

Nachbarn zufolge sollen zeitweise bis zu neun Hunde in dem Haushalt gelebt haben. Die Rede ist von ordnungsbehördlichen Auflagen gegen die Hundehaltung. Die Polizei wollte der MOZ zufolge noch nicht bestätigen, ob der Biss des Hundes todesursächlich war.