Die Polizei untersucht das Suzuki-Motorrad. Foto: Eric Richard

Berlin - Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Rudolf-Rühl-Allee in Köpenick ist am Sonntag ein Motorradfahrer gestorben. Der 55-Jährige war auf seiner Suzuki-Maschine unterwegs, als er gegen 10.10 Uhr zunächst mit einem Brückenpfeiler und anschließend mit einem Ford aus dem Landkreis Märkisch-Oderland zusammenstieß. Der Motorradfahrer starb noch am Unfallort. Durch den Aufprall erlitten der 54 Jahre alte Autofahrer und seine 60 Jahre alte Beifahrerin schwere Verletzungen, sodass Rettungskräfte sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus brachten.

Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr sperrten die Straße zwischen An der Wuhlheide und S-Bahnhof Wuhlheide ab. Ein Fachkommissariat für Verkehrsdelikte habe die Ermittlungen übernommen, sagte eine Polizeisprecherin auf Anfrage. Noch am Nachmittag waren Ermittler an der Unfallstelle zu sehen. Die Rechtsmedizin war ebenfalls im Einsatz.

Der genaue Ablauf des Unfalls sei noch ungeklärt und weiterhin Gegenstand von Ermittlungen, so eine Polizeisprecherin am Sonntagnachmittag. Die Unfallstelle liegt auf gerader Strecke in einem Straßenabschnitt, der zu beiden Seiten bewaldet ist.

Der rote Ford und das Motorrad an der Unfallstelle. Foto: Eric Richard