Der Crash ereignete sich unter der S-Bahn-Brücke am Innsbrucker Platz (Archivbild).
Der Crash ereignete sich unter der S-Bahn-Brücke am Innsbrucker Platz (Archivbild). Imago/Tagesspiegel

Es waren chaotische Szenen, mitten im Berufsverkehr. Bei einer heftigen Kollision zweier Autos am Innsbrucker Platz sind am Montagmorgen sechs Menschen verletzt worden - darunter drei Kinder!

Bisher ist noch nicht klar, warum der 39 Jahre alte Autofahrer in der Hauptstraße in Schöneberg die Kontrolle über seinen Wagen verlor. Das Fahrzeug raste führerlos in den Gegenverkehr und stieß frontal mit einem stehenden Auto zusammen, wie die Polizei mitteilte.

Lesen Sie auch: Schlechter Scherz? CDU will 13. Berliner Bezirk – in Brandenburg! >>

Lesen Sie auch: Nach Bericht gibt Staatsanwaltschaft zu: Attila Hildmann hätte ausgeliefert werden können >>

Grund für den Horror-Crash könnte ein medizinischer Notfall des Fahrers gewesen sein, wie eine Polizeisprecherin berichtete.

Mitglieder von zwei Familien bei Crash am Innsbrucker Platz verletzt

In dem stehenden Auto saßen Angehöriger von gleich zwei Familien –  die 37 Jahre alte Fahrerin, ein 38-jähriger Mann und drei Mädchen im Alter von eins, drei und vier Jahren. Das Auto hatte an einer Ampel gehalten als der Unfallverursacher in sie reinbretterte.

Alle Insassen wurden zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht. Der mutmaßliche Unfallfahrer kam ebenfalls zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Wagen mit den zwei Familien auch noch gegen ein Motorrad geschoben, das dahinter stand. Der 37 Jahre alte Motorradfahrer blieb laut Polizei unverletzt.

Der Einsatz an der Unfallstelle war nach rund einer Stunde abgeschlossen, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. Nach Angaben der Feuerwehr ereignete sich der Unfall unter einer S-Bahnbrücke. Auf einem Foto, das die Feuerwehr bei Twitter veröffentlichte, war zu sehen, dass die beiden Autos stark beschädigt wurden.