Ein Krankenwagen mit Blaulicht und Sirene (Symbolbild). Foto: Imago/Alexander Pohl

Eine 87-jährige Autofahrerin ist am Donnerstag nach einem Verkehrsunfall in Zehlendorf am Steuer ihres Autos gestorben. Wie die Polizei mitteilte, war die Seniorin um 12.50 Uhr auf der Potsdamer Straße in Richtung Wannsee unterwegs, als sie vermutlich auf Grund ihres gesundheitlichen Zustandes die Kontrolle über das Fahrzeug verlor.

Lesen Sie auch: Falsche Handwerker bestehlen Seniorin: Trickdiebe rasen bei Verfolgungsjagd mit 120 km/h durch Berlin! >>

Die Frau sei mit ihrem VW Golf plötzlich nach links von der Fahrbahn abgekommen und mit einem 37-jährigen Autofahrer zusammengestoßen. Da die Rentnerin offenbar mit einem Fuß immer noch das Gaspedal durchdrückte, fuhr sie weiter über den Mittelstreifen und auf die Gegenfahrbahn. Erst auf dem dahinterliegenden Gehweg kam sie nach einer Kollision mit einen Lichtmast zum Stehen.

Zeugen und Retter reanimierten die Frau ohne Erfolg

Der 37-jährige Autofahrer sei nach dem Unfall sofort zu der Seniorin geeilt. Der Polizei zufolge konnte er erkennen, dass sie regungslos und ohne erkennbare Vitalfunktionen auf ihrem Fahrersitz saß. Mit einem weiteren Zeugen habe er die Frau aus dem Auto geholt, um sie wiederzubeleben. Alarmierte Rettungskräfte setzten die Reanimation fort. Doch für die Frau kam jede Hilfe zu spät. Sie verstarb noch an der Unfallstelle. Ersten Erkenntnissen zufolge hatte sie einen Herzinfarkt erlitten.

Der Unfallort war bis 17 Uhr für den Verkehr gesperrt. Die Untersuchungen zum genauen Unfallhergang und der Ursache seien noch nicht abgeschlossen, hieß es.