Ein Mann fährt am Freitag unter heftigen Regenschauer Fahrrad in Babelsberg. Foto: Foto: Jens Kalaene/dpa

Ungemütliches Wochenende in Berlin und Brandenburg:  Starkregen ist am Freitag in Teilen der Hauptstadt und im südwestlichen Umland niedergegangen. Zuvor hatte der Deutsche Wetterdienst (DWD) eine Unwetterwarnung herausgegeben. Zu rechnen sei ab Freitagnachmittag mit heftigem Starkregen und Hagel. Innerhalb kürzester Zeit könnten Niederschlagsmengen bis 40 Litern pro Quadratmeter zusammenkommen. Auch mit Sturmböen bis zu 70 km/h sei zu rechnen.

Tatsächlich fiel aber in großen Teilen der Hauptstadt kaum ein Tropfen. Bevor sich die Gewitter und Schauer entluden, konnten die schwül-heißen Temperaturen am Freitag noch bis zu 30 Grad erreichen.

Am Samstag werde es erst heiter, später bewölkt, hieß es. Am Nachmittag gebe es von der Elbe her vermehrt Schauer und teils kräftige Gewitter, die langsam nordostwärts ausgreifen. Es soll weiterhin sommerlich warm bleiben, zwischen Havelland und Niederlausitz werden bis zu 32 Grad erwartet. Für Sonntag sind viele Wolken angekündigt und gebietsweise Regen, bei ebenfalls hohen Temperaturen.