Eine ältere Dame geht mit ihrem Rollator über den Flur eines Pflegeheims.
Eine ältere Dame geht mit ihrem Rollator über den Flur eines Pflegeheims. dpa/Jens Büttner

Wilde Szenen in einem Seniorenheim: Ein Streit von Pflegekräften in der Einrichtung mit dem Namen Rittergut Milow mit ihrer Arbeitgeberin war so heftig eskaliert, dass die Polizei einschreiten musste. Das Personal weigert sich, den Dienst fortzusetzen. Dabei soll es um „unklare Miet- und Arbeitsverhältnisse“ gegangen sein. Nun hat der Landkreis Havelland das komplette Seniorenheim räumen lassen.

Die Versorgung der alten und pflegebedürftigen Menschen sei nicht gewährleistet gewesen, teilte die Behörde am Freitag mit. Der Fall wurde dem Landkreis demnach am Donnerstag (29.) bekannt. Am selben Tag seien die 21 Bewohnerinnen und Bewohner in andere Pflegeheime gekommen. Von Seiten des Betreibers war bis zum Freitagnachmittag keine Stellungnahme zu bekommen.

Pflegepersonal weigert sich trotz mehrfacher Aufforderung, den Dienst fortzusetzen

Laut Mitteilung des Kreises Havelland sagte die Leiterin des Sozialamtes, Regina Lößner, die am Donnerstag vor Ort gewesen sei: „Als ich dort eintraf, musste ich feststellen, dass die diensthabenden Pflegekräfte den Dienst eingestellt hatten.“ Weiter teilte die Behörde mit, es habe zuvor einen handfesten Streit zwischen mehreren Beteiligten gegeben, so dass auch die Polizei gerufen worden sei. „Das Pflegepersonal war trotz mehrfacher Aufforderungen durch die Sozialamtsleiterin und den Bürgermeister nicht bereit, den Dienst fortzusetzen.“

Ein Sprecher der Polizeidirektion West sagte der „Märkischen Allgemeinen Zeitung“, die Polizei sei gerufen worden, weil es einen Streit gegeben habe, in dessen Folge eine Person verletzt worden sei. „Wir haben vor Ort unsere Fragen gestellt und entsprechende Anzeigen aufgenommen.“

Sozialdezernent Wolfgang Gall sagte laut Mitteilung: „Wir haben in kürzester Zeit die Umzüge organisiert. Allen Bewohnerinnen und Bewohnern geht es gut.“ Es habe sich teils um Menschen mit hohen Pflegegraden und Rollstuhlfahrer gehandelt.