Ein Kürbis mit einem Mundschutz. Dieses Halloween wird ganz als sonst. Foto: imago images/Bildgehege

In Millionen Familien sieht das Halloween-Fest im Corona-Jahr an diesem Samstag (31.10.) anders aus. Experten sehen das übliche Um-die-Häuser-Ziehen von Kindern wegen der Corona-Pandemie sehr kritisch. Bundesfamilienministerin Franziska Giffey schloss sich der Einschätzung an: „In Gruppen von Tür zu Tür zu laufen und Süßigkeiten zu sammeln - dafür ist aktuell nicht die Zeit.“  

Der amerikanische Brauch ist seit Jahren auch in Deutschland weit verbreitet. Alternativ dürften viele Menschen Halloween zu Hause in kleinem Kreis mit Verkleidung, passendem Essen und vielleicht einem Gruselfilm begehen. Für evangelische Christen ist der 31. Oktober der Reformationstag. Er ist in neun Bundesländern Feiertag.