Das Blaulicht eines Feuerwehrautos leuchtet (Symbolbild). Foto: dpa/Robert Michael

Die Feuerwehr Berlin ist am Sonntag zu einem größeren Brand nach Friedrichshain ausgerückt. In der Jessnerstraße ist, nach ersten Informationen, das Dachgeschoss eines Wohnhauses in Brand geraten. Die Rauchsäule war am Mittag kilometerweit in der Stadt zu sehen. Das sagte ein Mitarbeiter der Feuerwehr den Berliner KURIER und bestätigte damit einen Tweet der Einsatzkräfte.

Menschen kamen nach ersten Erkenntnissen nicht zu schaden. Wie es aus dem Lagedienst der Feuerwehr weiter mitgeteilt wurde, hat sich das Feuer nach ersten Erkenntnissen bei Bauarbeiten im Dachgeschoss entzündet. Der Einsatz läuft noch. „14 Einsatzkräfte mussten mit Atemschutzgeräten in das Haus. Das ist ein großer Einsatz“, erklärt der Mitarbeiter weiter.