Wenige Stunden nach dem russischen Angriff auf die Ukraine fanden am Donnerstag erste Mahnwachen statt. In Berlin wird am Sonntag zu einer großen Demonstration aufgerufen. www.imago-images.de

Mit einer großen Demonstration will ein Bündnis zahlreicher Organisationen am Sonntag in Berlin gegen den Angriff Russlands auf die Ukraine protestieren. Angemeldet sind bei der Polizei 20 000 Teilnehmer ab 13.00 Uhr auf der Straße des 17. Juni an der Siegessäule. Der Titel lautet: „Stoppt den Krieg. Frieden für die Ukraine und ganz Europa“.

Breites gesellschaftliches Bündnis ruft zur Demo auf

Zu dem Bündnis gehören unter anderem DGB und Verdi, die Umweltschutzorganisationen Greenpeace, WWF, BUND und Naturfreunde, die linke Initiative Attac, die Flüchtlingshilfsorganisation Seebrücke, die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland, das Netzwerk Friedenskooperative und Pax Christi.

Lesen Sie auch: Krieg in der Ukraine: Was wir der Angst sagen>>

„Inmitten Europas herrscht Krieg – direkt in unserer Nachbarschaft“, heißt es im gemeinsamen Aufruf. Russlands Präsident Wladimir Putin verletze „in dramatischer Weise“ das Völkerrecht. „Wir fordern die russische Regierung auf, sofort alle Angriffe einzustellen, sich aus der Ukraine zurückzuziehen und deren territoriale Integrität wieder herzustellen.“ Putins Krieg gelte auch Europa, der deutschen Demokratie und dem freiheitlichen Wertesystem.