Der Eichenprozessionsspinner kann allergischen Hautausschlag auslösen.
Der Eichenprozessionsspinner kann allergischen Hautausschlag auslösen. imago/Blickwinkel

Die Plansche im Plänterwald gerät schon wieder in die Schlagzeilen. Erst gab es Stress, weil sich eine Mutter oben ohne auf der Wiese sonnte (Berliner KURIER berichtete), jetzt droht am Wasserspielplatz eine ganz andere Gefahr. Trotz sorgfältiger Beseitigung des Eichenprozessionsspinners auf dem Wasserspielplatz Plansche wurden dem Bezirksamt in den vergangenen Tagen Fälle von Hautausschlag gemeldet.

Lesen Sie auch: Angst vor Anschlag mit biologischen Waffen: Männer in orangefarbenen Schutzanzügen durchsuchen Wohnung in Berlin-Grunewald – auch Bundeswehr im Einsatz>>

Die Eichen in der Plansche selbst sind frei von Nestern. Es kann aber nicht ausgeschlossen werden, dass Raupenhaare aus dem stark belasteten Umfeld des Plänterwalds in den Spielplatzbereich geweht werden oder wurden, lässt das Bezirksamt verlauten.

Bezirk kann nicht garantieren, dass die Rasenflächen frei von Raupenhaaren sind

Menschen, die wissen, dass sie allergisch auf die Raupenhaare reagieren, werden gebeten, auf eine entsprechende Körperbedeckung zu achten oder von einem Besuch in der Plansche abzusehen. Als Betreiber des Wasserspielplatzes kann das bezirkliche Straßen- und Grünflächenamt nicht garantieren, dass die Rasenflächen frei von Raupenhaaren sind, die allergische Reaktionen auslösen können.

Die Plansche im Treptower Park: Hier gab es in den letzten Tagen mehrere Fälle von Hautausschlag.
Die Plansche im Treptower Park: Hier gab es in den letzten Tagen mehrere Fälle von Hautausschlag. Maritta Tkalec

Die Plansche wurde erst am 29. Juli nach Sanierungsarbeiten wieder eröffnet. Seit dem letzten Sommer wurden die Wassertechnik und die Sanitärgebäude saniert. So sprudelt das Wasser künftig nur noch ab einer Temperatur von mindestens 21 Grad Celsius. Außerdem gibt es nun eine barrierefreie Toilette mit Wickeltisch.

Die Raupenhaare können allergische Hautreaktionen, Augenreizungen, Husten und sogar Fieber auslösen

Für Allergiker, die auf die Raupenhaare mit Hautausschlag reagieren, dürfte aber nicht nur der Spielplatz gefährlich sein, sondern auch die Wege in der Nähe, durch und um den Plänterwald herum, die von vielen Berlinern zum Spazierengehen genutzt werden. Denn der Wind treibt die Raupenhaare aus dem Plänterwald natürlich auch dahin.

Der Eichenprozessionsspinner ist ein graubrauner Nachtfalter, dessen auffällig behaarte Raupen sich von den Blättern und Knospen verschiedener Eichenarten ernähren. Die Raupen sollte man nicht berühren. Ihre gesundheitsgefährdenden Brennhaare brechen leicht ab und fallen vom Baum etwa auf Spaziergänger, Radler oder Rastende an Parkplätzen herab. Sie können allergische Hautreaktionen, Augenreizungen, Husten, Halsschmerzen und sogar Fieber auslösen.

Lesen Sie auch: Fünf Jahre nach der Air-Berlin-Pleite: Hunderttausende Passagiere warten bis heute auf ihr Geld – jetzt werden sie weiter vertröstet>>

Allergische Reaktionen treten nach Behördenangaben nicht sofort, sondern meist erst nach 24 Stunden auf. Auf der Haut können sich Quaddeln oder insektenstichartige Knötchen bilden. Aber auch Husten und Atemnot sowie Schwindel, Benommenheit und Fieber und ein allergischer Schock sind mögliche Folgen.