Damit wieder das Berliner Partyleben richtig starten kann, sollen sich junge Leute Impfen lassen. Foto: imago

Knapp die Hälfte der Berliner ist bereits vollständig gegen Corona geimpft. Doch um die Impfkampagne weiter anzukurbeln und vor allem mehr junge Menschen anzulocken, sich gegen das gefährliche Virus piksen zu lassen, kam jetzt Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) auf eine ganz besonders ausgefallene Idee: Sie lässt in einem Impfzentrum Impfpartys mit DJs veranstalten.

Die Termine für die ersten Impf-Sausen stehen bereits fest

Die Termine und der Ort stehen bereits fest. Insgesamt soll es drei lange Impfnächte am 9., 11. und 13. August im Treptower Impfzentrum Arena geben, die um 20 Uhr starten und bis Mitternacht dauern sollen, teilt die Gesundheitsverwaltung mit. Neben Techno und Elektronik-Pop wird den  partyhungrigen und impfwilligen Berliner auch noch der Impfstoff Biontech angeboten.

„Berlin kann Impfen. Berlin kann Party. Jetzt machen wir beides zusammen. Natürlich der pandemischen Lage angemessen“, sagt Gesundheitssenatorin Kalayci. Sie danke dem Berliner DRK und der Clubcommission, die die Impfnächte ermöglichen.

Im Treptower Impfzentrum Arena sollen die Impfpartys stattfinden.

Foto: Volkmar Otto

Wie die Impfpartys ablaufen sollen? Wer dabei sein möchte, bräuchte sich keinen Termin holen, sondern müsse nur einfach im Impfzentrum erscheinen, erklärte der Sprecher der Clubcommission, Lutz Leichsenring, dem KURIER. Gegebenenfalls müsse man sich auf Wartezeiten einstellen, sollte der Andrang sehr groß sein.

Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci: „Berlin kann Impfen, Berlin kann Party.“ Mit Partys will sie junge Berliner in die Impfzentren locken. Foto: DAVIDS/Lässig

Im gesamten Impfzentrum Arena werde man die Party-Musik hören. „Nach dem Impfen geht es in den sogenannten Erholungsbereich, wo die eigentliche Party stattfindet“ sagt Leichsenring. „Dort werden alkoholfreie Getränke geboten und man kann dann bei der dort laufenden Musik chillen. Allerdings muss man dabei eine Maske tragen.“

Impfparty im Impfzentrum: 19 DJs treten pro Abend auf

Richtiges Abfeiern mit Tanzen ist nicht möglich. Nach Ende der rund 30 Minuten langen Erholungsphase, die ja jeder Impfwillige im Impfzentrum nach dem Piks machen muss, kann man dann auch bereits das Zentrum wieder verlassen.

Pro Partyabend werden etwa 19 DJs auflegen. „Es werden Künstler sein, die in den Impfzentren Arena und in Tegel auch als Freiwillige im Einsatz waren“, sagt Leichsenring. Darunter sind auch recht bekannte Mitstreiter der Berliner Szene wie das DJ-Duo „Tiefschwarz“ der Techno-Brüder  Alexander „Ali“ und Sebastian „Basti“ Schwarz, Henning Baer, DJ und Musikproduzent Phonique oder Gloria Viagra.

„Die Aktion soll zeigen, dass das Impfen wichtig ist, wenn man wieder in des Berliner Nachtleben eintauchen will“, sagt Leichsenring. „Allein mit Corona-Test werden die Veranstaltungen nicht machbar sein. Es wäre besser, wenn eine große Anzahl der Menschen durchgeimpft ist.“

Die Brüder  Alexander „Ali“ und Sebastian „Basti“ Schwarz sind als DJ-Duo „Tiefschwarz“ bei der Impfparty dabei. Foto: SWR 2

Das Angebot des Impfens bei Party-Musik richtet sich auch an Jugendliche ab 16 Jahre, teilte die Gesundheitsverwaltung mit. Diese müssen allerdings einen von den Erziehungsberechtigten unterschriebenen Einwilligungsbogen vorlegen, den man sich von der Internetseite des Robert-Koch-Institutes herunterladen kann. Der Zweitimpftermin erfolgt drei Wochen später. Bei dem Erstimpftermin am 9.August wird dieser voraussichtlich noch in der Arena stattfinden. Wer sich am 11. und 13. August bei der Impfparty impfen lässt, bekommt den zweiten Piks im Impfzentrum am ehemaligen Flughafen Tegel.