Ölverschmierte Pfannen stapeln sich in der Spüle, Fettspritzer, wohin man schaut: Diese Restaurant-Küche bleibt nun kalt. Polizei Berlin

Widerlicher Gestank nach verdorbenem Essen, trotz großer Hitze Fisch und Fleisch ungekühlt aufbewahrt: In einer Alt-Berliner Gaststätte im vornehmen Bezirk Steglitz-Zehlendorf bleibt vorerst die Küche kalt. Wie die Polizei auf Twitter erklärte, wurden die Hygienemängel bei einem gemeinsamen Einsatz der Polizeidirektion 4 mit dem LKA festgestellt.

Das Gesundheitsamt werde die Gegebenheiten prüfen. Bis dahin bleibe die Küche geschlossen, die Zubereitung von Speisen untersagt. „Eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Lebens- und Futtermittelgesetz wurde aufgenommen“, heißt es weiter.

Immer wieder kommt es in Berliner Gastro-Betrieben zu Schließungen: Verdorbenes Fleisch, Ungeziefer, Schimmel bei Bäckereien und Schnellimbissen führen zu Überprüfungen und Anzeigen.