Kundinnen und Kunden sollten sich auf längere Schlangen vor den Kassen der über Weihnachten geöffneten Supermärkte in Berlin gefasst machen.
Kundinnen und Kunden sollten sich auf längere Schlangen vor den Kassen der über Weihnachten geöffneten Supermärkte in Berlin gefasst machen. dpa/Tom Weller

Alle Jahre wieder passiert es: Es ist Weihnachten, aber eine wichtige Zutat zum Festessen oder zum Frühstück fehlt: Eier, Butter, Pfeffer. Auf vergessliche Kunden haben sich die Supermärkte insbesondere in den Bahnhöfen der Stadt eingestellt: Sie machen den größten Umsatz dann, wenn die Discounter und andere Läden geschlossen haben. Wer sich am ersten oder zweiten Feiertag auf Shopping-Tour begibt, sollte allerdings extrem viel Ruhe und Geduld mitbringen, denn Sie sind nicht die oder der Einzige, denen etwas fehlt. Die wenigen geöffneten Super- und Biomärkte der Stadt sind extrem gut besucht.

Ostbahnhof

Penny-Markt: öffnet Sonntag und Montag (1. und 2. Weihnachtsfeiertag) 10-18 Uhr

Rewe: öffnet Sonntag und Montag (1. und 2. Weihnachtsfeiertag) 6 Uhr bis Mitternacht

Ostkreuz

Denn's Biomarkt: öffnet Sonntag und Montag (1. und 2. Weihnachtsfeiertag) 8-20 Uhr

Hauptbahnhof

Rewe: öffnet Sonntag und Montag (1. und 2. Weihnachtsfeiertag) 8-22 Uhr

Bahnhof Friedrichstraße

Edeka: öffnet Sonntag und Montag (1. und 2. Weihnachtsfeiertag) 10-22 Uhr

Bahnhof Zoo

Ullrich: öffnet Sonntag und Montag (1. und 2. Weihnachtsfeiertag) 9-22 Uhr

Bahnhof Gesundbrunnen

Denn's Biomarkt: öffnet Sonntag und Montag (1. und 2. Weihnachtsfeiertag) 8-20 Uhr

Bahnhof Lichtenberg

Edeka: öffnet Sonntag und Montag (1. und 2. Weihnachtsfeiertag) 8-22 Uhr