Berlin hat keinen richtigen Freizeitpark - doch das soll sich bald ändern! Vor den Toren der Stadt planen die Macher von Karls Erlebnisdorf einen Park zum Hörspiel Bibi und Tina.
Berlin hat keinen richtigen Freizeitpark - doch das soll sich bald ändern! Vor den Toren der Stadt planen die Macher von Karls Erlebnisdorf einen Park zum Hörspiel Bibi und Tina. imago/Wolfgang Maria Weber

Für Fans von Freizeitparks ist Berlin bisher ein nahezu unbeschriebenes Blatt – der Spreepark gammelt vor sich hin, wird nun in einen Kunst- und Kulturpark verwandelt. Von Einrichtungen wie dem Heidepark oder dem Europapark können die Rummel-Fans hier nur träumen. Doch jetzt bahnt sich eine echte Sensation an: Vor den Toren der Stadt soll ein neuer Park entstehen, der vollständig dem erfolgreichsten deutschen Hörspiel Bibi und Tina gewidmet sein soll.

Jetzt lesen: Trauriges Jubiläum: Seit 20 Jahren ist der Spreepark dicht! Was wurde eigentlich aus den Fahrgeschäften und Attraktionen? >>

Sensation: Vor den Toren Berlins wird ein neuer Freizeitpark gebaut

Kein Scherz: Berlin bekommt einen eigenen „Bibi und Tina“-Freizeitpark! Und er entsteht vor den Toren der Stadt – neben Karls Erlebnisdorf in Elstal. Chef Robert Dahl hat das neue Vorhaben jetzt im Freizeitpark-Podcast „How to Freizeitpark“ ausgeplaudert. In dem Gespräch über die Hintergründe des Erdbeer-Paradies fiel auch die Frage, ob bei „Karls“ auch irgendwann sogenannte „IPs“, also etwa geschützte Figuren aus Zeichentrickfilmen, zu sehen sein werden.

Lesen Sie dazu jetzt auch: Spreepark-Pläne enthüllt: Das historische Riesenrad soll ab Ostern 2025 über dem Wasser schweben >>

Da geriet Dahl ins Stottern – und verrät: „Wir haben einen Plan.“ Nur ab und an sei das Vorhaben für den neuen Freizeitpark bereits in Fachzeitschriften benannt worden – aber inzwischen sei es in trockenen Tüchern. „Im Elstal bei Berlin werden wir uns mit Bibi und Tina zusammentun. Bibi und Tina leben ja auf dem Martinshof, das ist Deutschlands erfolgreichstes Hörspiel.“ Die Macher von Bibi und Tina seien auch die Macher von Karlchen, dem Maskottchen von „Karls“. „So haben wir uns miteinander angefreundet.“

Karls Erlebnishof im Elstal gehört zu den Top-Attraktionen für Familien rund um Berlin.
Karls Erlebnishof im Elstal gehört zu den Top-Attraktionen für Familien rund um Berlin. imago/Stefan Zeitz

Schon vor einem Jahr habe man sich gefragt, warum es eigentlich nirgendwo einen Freizeitpark gibt, der sich Bibi und Tina widmet. Der Verlag sei für die Idee seid offen gewesen. „Wir haben jetzt sehr lange daran gearbeitet, wie so etwas aussehen könnte.“ Der Park rund um Bibi und Tina solle nun unmittelbar neben dem Erlebnishof in Elstal gebaut werden – dazu ein passendes Hotel, verschiedene Bereiche, die auf Dingen aus dem Universum der Hörspiele aufsetzen. Die Besucher sollen unter anderem Karla Kolumna treffen und das Schloss Falkenstein erkunden können. „Wir freuen uns tierisch drauf!“

Jetzt auch lesen: Metallhaufen im DDR-Freizeitpark: DAS war mal unser Riesenrad! KURIER verrät, was jetzt aus dem ehemaligen Spreepark wird >>

Man sei überzeugt davon, dass die Werte von Karls mit den Werten von „Bibi und Tina“ zusammenpassen. „Vor dem Hintergrund, wenn da nachher unsere vielen Hotels und Ferienhäuser entstehen, ist das vielleicht eine wunderbare Sache“, sagt Dahl. Man setzt beim Bau des Freizeitpark auch auf die riesige Fanbase von „Bibi und Tina“.

„Es ist wichtig, das dann auch richtig konsistent zu thematisieren“, verrät der Park-Chef. Es solle keine kleine Ecke für Bibi und Tina im Erlebnisdorf geben, sondern einen eigenen Freizeitpark mit eigenem Eingang. Dafür habe man dort ausreichend Platz.

Die  Hörspiel-Reihe rund um die Freundinnen Bibi und Tina gibt es bereits seit 1991 – die Serie ist ein Ableger von „Bibi Blocksberg“. Inzwischen ist das Universum wesentlich größer geworden – zusätzlich zu den Hörspielen gibt es verschiedene Filme und sogar Live-Shows, aber eben noch keinen Freizeitpark.