Dieses Freibad könnte jederzeit öffnen, bleibt aber wegen Corona vorerst geschlossen. Imago/Patrick Scheiber

Am Wochenende stehen bereits sommerliche Temperaturen an, doch Berlins Freibäder befinden sich noch im Tiefschlaf. Angesichts sinkender Corona-Zahlen in der Hauptstadt rückt die Öffnung der ersten Freibäder näher – wohl zunächst wie im Vorjahr mit Zeitfenster-Tickets. Jetzt schon verspricht Berlins Regierender Bürgermeister, Michael Müller: Kinder sollen während der Sommerferien, also vom 24. Juni an, freien Eintritt haben.

Jetzt lesen: So läuft es in diesem Jahr mit Berlins Freibädern! >>>

Sechs Wochen lang freien Eintritt in Berlins Schwimmbädern

Manches sei dann wegen der Corona-Pandemie noch nicht möglich mit Blick auf Urlaubsreisen sagte der SPD-Politiker nach der Senatssitzung am Dienstag. Der Senat habe überlegt „Was können wir in Berlin machen?“.

Sportsenator Andreas Geisel (SPD) bereite nun die Badesaison vor. „Ich habe heute darum gebeten, dass wir prüfen, ob wir nicht insbesondere für die Kinder in den großen Ferien ein Angebot machen können, dass sie über die gesamten sechs Wochen freien Eintritt haben.“ Müller sagte, das solle ein weiterer Baustein sein zur Normalität und zur Entlastung. „Es soll auch ein kleines Dankeschön sein an die Familien, die Großartiges in den letzten Monaten bewältigt haben.“