Nach einer Pause dürfen in diesem Jahr wieder Feuerwerkskörper verkauft werden.
Nach einer Pause dürfen in diesem Jahr wieder Feuerwerkskörper verkauft werden. imago/Jochen Tack

Mehrere Jahre gab es aufgrund der Corona-Pandemie kein Feuerwerk zu kaufen – wer böllern wollte, musste die Reste von den Vorjahren aus dem Keller holen oder sich im Nachbarland mit in Deutschland zugelassenem Feuerwerk eindecken. Nun kommt Silvester wieder näher – und zur Freude von Feuerwerks-Fans und Händlern gibt es 2022 kein Verkaufsverbot! Nun gehen also wieder Raketen, Fontänen und Batterien über die Ladentheke. KURIER beantwortet die wichtigsten Fragen und Antworten zum großen Silvester-Verkauf.

Lesen Sie auch: Das Jahreshoroskop! Geld, Liebe und mehr: So wird 2023 – laut Ihrem Sternzeichen >>

Ab wann wird 2022 Feuerwerk für Silvester verkauft?

Feuerwerkskörper für Silvester werden in den Geschäften normalerweise an den letzten drei Kalendertagen des Jahres angeboten – der Verkauf beginnt also am 29. Dezember. Auch in diesem Jahr ist es so. Die Ausnahme von der Regel greift dann, wenn einer der Tage auf einen Sonntag fällt, dann gehen die Knaller schon ab dem 28. Dezember über die Ladentheke.

Lesen Sie auch: Immer noch Funkstille bei den Puhdys! „Der Verband ist ab, aber die Wunde nicht verheilt“, sagt Dieter Birr>>

Wo gibt es 2022 überall Feuerwerk zu kaufen?

Inzwischen liegen Knaller, Raketen, Feuerwerksbatterien und Fontänen nicht nur in entsprechenden Fachgeschäften, sondern auch in den meisten Supermärkten und Discountern. So bieten Aldi, Lidl, Edeka, Rewe und Co. auch in diesem Jahr Feuerwerksartikel aus allen Bereichen. Gerade in Berlin gibt es aber auch zahlreiche Fachhandlungen, deren Angebot ein anderes ist als in den Discountern. Einzig einige Baumärkte, darunter Bauhaus und Obi, haben das Feuerwerk aus verschiedenen Gründen aus ihren Sortimenten entfernt.

Verbotene Feuerwerkskörper und Böller ohne Zulassung sind gefährlich - wer sie kauft, macht sich strafbar.
Verbotene Feuerwerkskörper und Böller ohne Zulassung sind gefährlich - wer sie kauft, macht sich strafbar. dpa-Zentralbild/Arno Burgi

Feuerwerk-Verkauf: Wer darf welche Feuerwerksartikel kaufen?

In Deutschland sind für den normalen Verbraucher zwei Kategorien zugelassen – F1 und F2. Die Kategorie F1 umfasst Kinder- und Jugendfeuerwerk, das das ganze Jahr über von Personen unter 18 Jahren verwendet werden darf. Dazu gehören Knallerbsen, Wunderkerzen, Bodenkreisel und kleine Fontänen. Zum Feuerwerk der Kategorie F2 gehören die üblichen Böller, Raketen, Fontänen und Feuerwerksbatterien. Sie werden an Personen über 18 Jahren abgegeben, dürfen nur am 31. Dezember und am 1. Januar verwendet werden.

Worauf muss man beim Kauf von Feuerwerkskörpern achten?

Wichtig ist es, nur in Deutschland geprüftes und zugelassenes Feuerwerk zu erwerben – erkennbar ist das. Hierzulande ist geregelt, wie viel der sogenannten pyrotechnischen Satzmenge in einem Feuerwerkskörper enthalten sein darf. Bei ungeprüfter Ware aus dem Ausland ist das nicht der Fall – wer etwa nicht zugelassene Böller auf Märkten in Polen oder Tschechien kauft, riskiert schwere Verletzungen. Das Importieren solcher nicht zugelassenen Knaller stellt außerdem einen Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz dar.

Lesen Sie dazu jetzt auch: 250 Tonnen illegale Böller: Polizei findet Feuerwerk der „schwersten Kategorie“ >>

Ist Feuerwerk aus Polen verboten? 

Nein, nicht grundsätzlich. Beim Verbot geht es um ungeprüftes und in Deutschland nicht zugelassenes Feuerwerk. Seit einigen Jahren nehmen vor allem Fachhändler immer mehr Produkte ausländischer Unternehmen ins Sortiment, die auch eine Zulassung in Deutschland haben. So gab es in den vergangenen Jahren etwa einen großen Hype um das Unternehmen „Funke“ aus Polen – die Firma stellt die unterschiedlichsten Feuerwerkskörper her, spezialisiert sich dabei auf Retro-Designs, ganz zur Freude vieler Feuerwerks-Fans. Wichtig beim Kauf im Ausland: Laut Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) müssen das CE-Kennzeichen, eine Registrier-Nummer und eine deutsche Gebrauchsanweisung enthalten. Außerdem sind auch hier für den normalen Verbraucher nur die Kategorien F1 und F2 erlaubt.

Solches Jugendfeuerwerk darf auch an Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren verkauft werden.
Solches Jugendfeuerwerk darf auch an Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren verkauft werden. imago/Jochen Tack

Feuerwerk 2022: Was sollte man unbedingt kaufen?

Welches Feuerwerk im Einkaufwagen landet, entscheidet der Geschmack. Ein wichtiger Tipp: Heutzutage kann man sich vor dem Kauf von nahezu allen Pyro-Produkten Videos im Internet anschauen. Bei Batterien gilt beispielsweise: Namen des Produktes beim Video-Portal Youtube eingeben, Film anschauen. So kann vorab geprüft werden, ob die enthaltenen Effekte gefallen. Einige Supermärkte bieten einen solchen Video-Service auch bei ihren digitalen Prospekten auf der jeweiligen Website an.

Lesen Sie dazu jetzt auch: Köstliches Rezept aus Resten! So zaubern Sie aus Kartoffeln und Rotkohl vom Weihnachtsessen einen genialen Auflauf >>

Silvester 2022: Was sollte man beim Zünden von Feuerwerk beachten?

Wie immer in der Silvesternacht gilt auch in diesem Jahr: Vor Benutzung der Produkte unbedingt die Gebrauchsanweisung lesen und das Feuerwerk dementsprechend verwenden. Ein großer Teil der Schäden und Verletzungen, die jedes Jahr entstehen, sind auf den unsachgemäßen Umgang zurückzuführen. Wichtig ist besonders bei Feuerwerksbatterien, dass auf den sicheren Stand geachtet wird. Eine Rakete ist schnell gezündet, eine Batterie mit unzähligen Schüssen lässt sich aber, wenn sie umgekippt ist, nur schwer bremsen. Außerdem gilt: Alkohol und Feuerwerk ist keine gute Kombination.