Gegen 8.30 Uhr drang noch Rauch aus der Halle der Entsorgungsfirma Becker & Armbrust, die am Standort rund 125 Mitarbeiter beschäftigt. Foto: GL

Schreck in der Morgenstunde: Im Industriepark Ludwigsfelde (Kreis Teltow-Fläming) brach aus noch unbekannter Ursache kurz nach 6 Uhr ein Brand in einer Lagerhalle eines Entsorgungsunternehmens aus, und es gab eine Warnung für ein sehr großes Gebiet wegen möglicherweise giftigen Rauchs.

 Qualm dringt aus der Halle, in der Elektroschrott gelagert war. Foto: GL

Die Regionalleitstelle Brandenburg/Havel gab eine amtliche Gefahrenmeldung heraus: Für die Städte Teltow, Zossen, Ludwigsfelde und Trebbin sowie die Gemeinden Nuthetal, Rangsdorf, Blankenfelde-Mahlow, Großbeeren, Kleinmachnow, Michendorf und Stahnsdorf. Anwohner wurden aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Rund 70 Feuerwehrleute aus Ludwigsfelde, Großbeeren und von Mercedes-Benz waren im Einsatz. Foto: GL

Patrice Fischer, Stadtwehrführer von Ludwigsfelde, der den Einsatz leitete, erklärte die Warnung: „Das ist hier ein Entsorgungsunternehmen, und wenn Kunststoff brennt, entsteht automatisch Salzsäure.“ 

Lesen Sie auch: Schärfere Corona-Regeln für Berlin: Sondersitzung! Darüber berät der Senat am Donnerstag>>

Es brannte in einer etwa 300 Quadratmeter großen Lagerhalle mit Elektroschrott, nach Aussagen von Mitarbeitern vom Rasierer bis zum ausrangierten PC.  Über 70 Feuerwehrleute aus Ludwigsfelde und seinen Ortsteilen, aus Großbeeren und die Werkfeuerwehr von Mercedes waren im Einsatz. Sie hatten gewisse Mühe, weil es nur einen Zugang zu der Halle gibt.

Gegen 10.30 Uhr war der Brand unter Kontrolle, die Firma holte den Brandschutt mit einem Radlader aus der Halle, damit draußen noch Brandnester gelöscht werden konnten. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand.