Polizisten halten die Mutter in ihren Sohn in Schach. Pudwell

Gibt's den so was! Mutter und Sohn besprühen Berliner Straßen mit Farbe und lassen sich dabei erwischen!

In der Nacht beobachtete ein Zeuge aus seinem Auto heraus, wie ein Mann den Asphalt der S-Bahn-Unterführung des „S-Bahnhhof Baumschulenweg“ mit Schriftzügen verzierte. Als der junge Mann mit einer Frau in Begleitung (es handelte sich dabei um seine Mutter) dann erneut die Fahrbahn besprühen wollte, hielt der Zeuge den Sprayer auf und fotografierte ihn vor seiner  „Arbeit“. Sichtbar war jeweils der Schriftzug „Die Partei“. Der Zeuge alarmierte die Berliner Polizei, die innerhalb weniger Minuten mit mehreren Einsatzwagen vor Ort war.

So sahen die Schriftzüge de beiden Sprayer aus. Werbung für „Die Partei“ Morris Pudwell

Die eingesetzten Beamten kontrollierten Mutter und Sohn. Während die Mutter eher einen wirren Eindruck machte. wirkte, der junge Mann teilnahmslos, immerhin kooperierte er dann. 

Später kam raus: An der Straßenecke Forsthausallee / Baumschulenstraße hat der Sprayer offenbar ein illegales Wahlplakat aufgehängt. Genau gegenüber verließen Mutter und Sohn jedenfalls die öffentliche Straße und verschwanden in einer Kleingartenanlage. Die weiteren Ermittlungen laufen.