Berliner Verlag
Polizei Brandenburg

Er saß abends in einem S-Bahn-Abteil, befriedigte sich selbst. Diese eklige öffentliche Zurschaustellung war zwar von ihm gewollt. Doch das eine Frau ihn fotografierte und nun die Polizei mit diesem Bild nach ihm fahndet, damit hatte dieser Exhibitionist wohl nicht gerechnet.

Lesen Sie auch: „Zeitenwende“: Wie der Ukraine-Krieg Deutschland verändert hat – und warum wir auf Lichtblicke hoffen können >>

Passiert ist es bereits am 6. August während einer Fahrt der S-Bahn-Linie S1 von Hohen Neuendorf nach Oranienburg. Da entblößte dieser Mann in einem Abteil sein Geschlechtsteil und befriedigte sich selbst, so die Polizei.

Nach Zeugenaussagen soll der Exhibitionist an diesem Augusttag gegen 21 Uhr in Hohen Neuendorf in die Bahn gestiegen sein. 15 Minuten später verließ er den Zug in Oranienburg, wo eine Zeugin ein Foto von ihm machen konnte. Mit dem Bild wird nun nach dem Mann gefahndet.

Lesen Sie auch: Schock-Tat vor der Urania: Mann schießt auf Ex und verletzt sie schwer>>

Lesen Sie auch: Entsetzen nach tödlicher Messer-Attacke auf 14-jähriges Mädchen, Täter verletzte sich selbst!>>

Die Zeugin beschreibt den Mann als korpulent und schätzt seine Größe auf 1,65 bis 1,70 Meter. Er soll etwa 35 bis 40 Jahre gewesen sein und hatte einen Dreitagebart. Am Tattag trug der Unbekannte eine kurze Jeans, ein schwarzes Tanktop, ein schwarz-weißes Basecap, Latschen und weiße Socken. Auch hatte er eine Bauchtasche und einen schwarzen Rucksack dabei und trug eine Kette sowie eine Armbanduhr.

Die Polizei fragt: Wer erkennt den Mann? Wem ist er bereits in Hohen Neuendorf oder Oranienburg aufgefallen? Wer kennt den Aufenthaltsort des Mannes? Hinweise sollen an die Polizeiinspektion in Oranienburg unter der Telefonnummer 03301-8510 gerichtet werden.

Exhibitionistische Handlungen sind strafbar. Laut Strafgesetzbuch droht eine  Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder eine Geldstrafe.