Polizeihund mit Maulkorb. (Symbolbild)
Polizeihund mit Maulkorb. (Symbolbild) imago/Ina Peek

Der Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma alarmierte in der vergangenen Nacht die Polizei zu einer Grundschule in Pankow. Nachdem die Alarmanlage der Arnold-Zweig Schule in der Wollankstraße gegen 23.10 Uhr ausgelöst wurde, stellte der 65-jährige Angestellte eine eingeschlagene Fensterscheibe im Hochparterre fest.

Lesen Sie auch: Senat kooperiert mit Google für besseres Radrouting>>

Bei einem Kontrollgang bemerkte er zwei maskierte Personen in der ersten Etage. Der Sicherheitsmitarbeiter rief die Polizei. Die  Einsatzkräfte umstellten daraufhin das Schulgebäude und durchsuchten mit Unterstützung eines Diensthundes die Räumlichkeiten.

Im vierten Stockwerk trafen die Kräfte in einem Aufgang auf zwei jugendliche Tatverdächtige, 16 und 17 Jahre alt und nahmen diese fest. Ein Polizeihund hatte die mutmaßlichen Einbrecher ausfindig gemacht und gestellt. 

Diebesgut wurde sicher gestellt 

Bei der Durchsuchung der mutmaßlichen Einbrecher fanden die Polizistinnen und Polizisten verschiedene Werkzeuge und entwendete elektronische Gegenstände wie Tablet-Stifte und Adapter aus dem Bestand der Schule.

Lesen Sie auch: Grüne wollen autofreie Sommerstraßen in Pankow: HIER könnten sie eingerichtet werden>>

Bei der Festnahme wurde der Jüngere am Bein und an der Nase verletzt und wurde durch hinzugerufene Rettungskräfte zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht, wo er anschließend durch einen Erziehungsberechtigten abgeholt werden konnte.

Der 17-Jährige wurde für eine erkennungsdienstliche Behandlung zu einer Polizeidienststelle gebracht und dort seiner Mutter übergeben. Die Ermittlungen zum Einbruch dauern an und wurden von einem Fachkommissariat der Direktion 1 (Nord) übernommen.