Luzie und Marley waren ihr Leben lang unzertrennlich. Das Tierheim Berlin veröffentlichte jetzt ihre traurige Geschichte. Tierheim Berlin

Manchmal liegen Freude und Trauer einfach so verdammt nah beieinander – auch in der Welt der Tiere. Gerade bewegt eine besonders traurige Geschichte Berlins Tierfreunde, macht im Netz die Runde… es geht um Katze Luzie und Hund Marley. Die beiden Tiere landeten vor etwa einem Jahr unter traurigen Umständen im Tierheim Berlin. Dann das Happy End: Tatsächlich fanden sie ein neues Zuhause! Doch nun starben die beiden unzertrennlichen Freunde kurz hintereinander.

Jetzt auch lesen: Arme, kleine Moya! Diese Hündin hat ein schweres Handicap – und ist trotzdem eine echte Frohnatur... wer gibt ihr ein neues Zuhause? >>

Bereits im vergangenen Jahr flogen Luzie und Marley die Herzen nur so zu, als das Tierheim Berlin ihre Geschichte veröffentlichte. Die beiden landeten im Tierheim, weil der Besitzer verstarb – und hatten beiden schon einige Jährchen auf dem Buckel. Trotzdem wurde ein neues Zuhause für Luzie und Marley gesucht.

Das Tierheim Berlin suchte ein neues Zuhause für Luzie und Marley

„Man muss sich im Klaren sein, dass die beiden keine fünf Jahre mehr leben“, sagte eine Sprecherin des Tierheim Berlin damals in einem Interview. „Wir suchen für die beiden ein Zuhause, das am besten ebenerdig ist oder einen Fahrstuhl hat.“

Lesen Sie dazu jetzt auch: Tragische Tiergeschichte: Diese Katzen-Mama hat nur ein Auge – der Grund ist traurig! Wer gibt der süßen Lilly trotz Handicap eine Chance? >>

Aufgrund der großen Resonanz gelang es, ein neues Zuhause für die beiden zu finden – sie zogen nach Lenningen in Baden-Württemberg. „Als wir die beiden abgeholt haben, ist Marley direkt ohne Scheu eingestiegen“, sagte der neue Besitzer der „Bild“. „Luzie war etwas weniger entspannt, hat die ganze Autofahrt durchgequatscht.“ Sie lebten sich gut ein – doch das Glück hielt nicht lange.

„Die zwei alten Freunde fanden für ihren Lebensabend das beste Zuhause, das man sich erträumen kann - einen historischen Bauernhof auf der schwäbischen Alb, bei fürsorglichen Menschen mit einem riesengroßen Herzen für Tiere“, schrieb das Tierheim Berlin nun auf Facebook zu einem Schwarzweiß-Foto von Luzie und Marley. „Marley hatte noch einen letzten herrlichen Sommer, erlag aber schließlich mit 16 Jahren einer Krebserkrankung.“

Lesen Sie dazu jetzt auch: Zwei dramatische Tier-Schicksale: So süß, so arm dran! Diese Katzen wurden sich selbst überlassen – wer bringt so etwas übers Herz? >>

Doch damit nicht genug: Nach Monaten ist ihm nun seine Freundin Luzie über die Regenbogenbrücke gefolgt. „Die stets sehr redselige und lebenslustige Katzenomi schlief abends wie gewohnt schnurrend und plappernd in Herrchens Bett ein und wachte morgens nicht mehr auf“, heißt es aus dem Tierheim Berlin. „Wir sind traurig, aber auch unendlich dankbar für die wunderbare restliche Lebenszeit, die Luzie und Marley bei ihren Menschen verbringen durften.“

Fans des Tierheim Berlin trauern um Luzie und Marley

Das freut auch die Tierheim-Fans – sie trauern dennoch mit den beiden süßen Tieren. „So toll zu hören, dass die Beiden so ein schönes neues Zuhause gefunden hatten und ein hohes Alter erreichten. Mein Beileid der der Familie, wunderbare Erinnerungen an Luzie und Marley werden für immer im Herzen bleiben! Jetzt spielen sie an einem anderen Ort!“, heißt es in einem Kommentar.

Jetzt auch lesen: Dramatisches Tier-Schicksal: Was der süße Benno erleben musste, ist einfach nur traurig – wer gibt dem kleinen Hund eine zweite Chance? >>

Und eine Frau schreibt: „Wie schön dass sie nochmal ein Zuhause gefunden haben und so liebevoll über die Regenbogenbrücke gehen durften. Mit Freude zurückschauen werden sie und dankbar der Familie sein, wo sie ihre letzte gemeinsame Zeit verbringen durften.“