Unbekannte Diebe haben historische Kupferplatten an der Siegessäule am Großen Stern in Berlin abmontiert. imago/STPP

Dreister Klau mitten in Berlin! Metalldiebe haben sich am Bau-Ensemble der Siegessäule in Berlin-Tiergarten vergriffen. Von den Dächern der Zugangshäuser wurden Kupferplatten gestohlen, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Der Diebstahl fiel demnach am Freitagmorgen auf, als Handwerker dort im Auftrag des Bezirksamtes wegen fehlender Dachrinnen vorbeischauen sollten.

Schaden von mehreren Hunderttausend Euro entstanden

Es dürfte ein hoher Sachschaden entstanden sein, weil große Teile der Kupferplatten gestohlen worden sind, wie es hieß. Allein der Materialschaden sei immens, erklärte ein Polizeisprecher. Laut ersten Schätzungen sei ein Schaden im Wert von mehreren hunderttausend Euro entstanden.

Der genaue Zeitpunkt und Ablauf der Tat war zunächst unklar.

Die Siegessäule ist ein Wahrzeichen und Aussichtspunkt im Westen der Hauptstadt, in der Nähe des Brandenburger Tors. Das Monument, das von vielen Touristen besucht wird, soll an deutsche Siege gegen Österreich, Frankreich und Dänemark zwischen 1864 und 1871 erinnern.